Washington

Zusammenhang zwischen Gehirnkrankheit CTE und Football anerkannt

Washington. Erstmals hat ein hochrangiger Offizieller der NFL einen Zusammenhang zwischen American Football und der Gehirnkrankheit CTE anerkannt. Jeff Miller, NFL-Vizepräsident für Gesundheit und Sicherheit, nahm bei einer Podiumsdiskussion Bezug auf die Arbeit eines Wissenschaftlers von der Boston University, der CTE in den Gehirnen von 90 früheren Profis festgestellt hatte. Die Studie „zeigt, dass bei einer Zahl von zurückgetretenen NFL-Spielern CTE diagnostiziert wurde“, sagte Miller. Die NFL hatte den Sport bislang nicht als direkte Ursache für CTE genannt.

Die Krankheit entsteht durch ständig sich wiederholende Gehirnverletzungen und führt zu Demenz, Depression und Gedächtnisverlust.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.