Fussball-Ticker

Klopp verliert durch Rooney gegen Manchester United

Wayne Rooney feiert mit Ander Herrera - Jürgen Klopp im Hintergrund

Wayne Rooney feiert mit Ander Herrera - Jürgen Klopp im Hintergrund

Foto: Carl Recine / REUTERS

Aktuelle Meldungen, heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Fußball-Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Zweiter Sieg für Zidane

17:53 Uhr: Zinedine Zidane hat im zweiten Spiel seinen zweiten Sieg als Trainer von Real Madrid eingefahren. Eine Woche nach dem 5:0 gegen Deportivo La Coruna feierte der spanische Fußball-Topclub am Sonntag in der Primera Divison ein 5:1 (5:0) gegen Sporting Gijon und hielt damit Anschluss an die Tabellenspitze. Cristiano Ronaldo (9./18. Minute) und Karim Benzema (12./41.) trafen je zweimal, nachdem Gareth Bale (7.) die Führung erzielt hatte. Isma Lopez (62.) erzielte den Ehrentreffer für Gijon. Bale und Benzema mussten wegen Blessuren am rechten Beim jeweils ausgewechselt werden. Der deutsche Nationalspieler Toni Kroos spielte 90 Minuten durch.

Khedira trifft bei Juve-Sieg

17:18 Uhr: Mit einem Tor von Weltmeister Sami Khedira bleibt der italienische Fußball-Meister Juventus Turin weiter erster Verfolger von Tabellenführer SSC Neapel. Der Achtelfinal-Gegner des FC Bayern in der Champions League siegte am Sonntag souverän mit 4:0 (4:0) bei Udinese Calcio und liegt damit weiterhin zwei Zähler hinter den Süditalienern. Neapel gewann am Sonnabend gegen Sassuolo Calcio 3:1 (2:1). Inter Mailand hatte indes als Dritter beim 1:1 (1:1) im Auswärtsspiel gegen Atalanta Bergamo gepatzt.

Khedira traf in der 18. Minute zum zwischenzeitlichen 2:0. Außerdem waren zweimal der Argentinier Paulo Dyabala (15./26./Foulelfmeter) sowie Alex Sandro (42.) erfolgreich.

Vizemeister AS Rom kam im ersten Spiel unter dem zurückgekehrten Trainer Luciano Spalletti daheim nur zu einem 1:1 (1:0) gegen den Tabellenletzten Hellas Verona. Damit bleiben die Giallorossi, bei denen Verteidiger Antonio Rüdiger in der 66. Minute eingewechselt wurde, auf dem fünften Tabellenplatz. Stadtrivale Lazio liegt indes nach dem 2:2 (0:2) beim FC Bologna auf dem neunten Platz. Miroslav Klose wurde zur Halbzeit eingewechselt und erlebte damit die Aufholjagd auf dem Platz, blieb aber selbst ohne Torerfolg.

Liverpool verliert gegen Manchester

17:03 Uhr: Ein Treffer von Englands Nationalspieler Wayne Rooney hat das Duell der Erzrivalen zwischen Manchester United und Jürgen Klopps FC Liverpool in der Premier League entschieden. Der United-Stürmer erzielte am Sonntag in der 78. Minute aus kürzester Distanz den 1:0 (0:0)-Siegtreffer für die Gäste. Ohne den verletzten Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger kam das Team von Trainer Louis van Gaal in Liverpool allerdings erst im zweiten Durchgang richtig in die Partie und nutzte die erste große Gelegenheit zum Sieg. Die Klopp-Elf hatte durch zwei Schüsse von Nationalspieler Emre Can ihre besten Gelegenheiten vergeben.

Hannover schließt Kaderplanung ab – oder kommt noch Marin?

14:24 Uhr: Türkei-Experte Christoph Daum rechnet noch mit einem Transfer von Ex-Nationalspieler Marko Marin zu Hannover 96. „Ich glaube, sie sind noch nicht am Ende mit Neuzugängen“, sagte der frühere Bundesligacoach am Sonntag im Sport1-„Doppelpass“ angesichts der bisherigen Transferbemühungen von Hannover 96: „Ich gehe davon aus, dass Marko Marin auch noch kommen wird. Das sagen mir meine Spatzen aus der Türkei.“

Der abstiegsbedrohte Bundesligist verpflichtete in diesem Winter bislang fünf neue Spieler. Clubchef Martin Kind hatte die Transferbemühungen des Clubs daraufhin für „vorläufig“ beendet erklärt. Marin, der von 2009 bis 2012 bei Werder Bremen unter dem neuen 96-Coach Thomas Schaaf gespielt hatte, ist aktuell vom FC Chelsea an den türkischen Club Trabzonspor ausgeliehen.

Daum war in der Türkei je zweimal bei Besiktas Istanbul und Fenerbahce Istanbul sowie einmal bei Bursaspor beschäftigt.

Hannover 96 hatte angekündigt nach das Winter-Shopping mit der Verpflichtung von Bundesliga-Rückkehrer Hugo Almeida beendet zu wollen. „Vorläufig ist unsere Planung abgeschlossen“, sagte Clubchef Martin Kind am Sonntag.

Hannover hat zudem in Adam Szalai einen Reservisten vom direkten Konkurrenten 1899 Hoffenheim ausgeliehen und in Iver Fossum (Strømsgodset/NOR), Hotaru Yamaguchi (Cerezo Osaka/JP) und Marius Wolf (1860 München) drei Perspektivspieler geholt.

Hertha gewinnt Generalprobe

14:23 Uhr: Nach einer gelungenen Generalprobe ist Hertha BSC mit dem Fokus auf die nächste Bundesliga-Aufgabe aus dem Trainingslager im türkischen Belek abgereist. Eine Woche vor der Partie gegen den FC Augsburg fiel der 1:0-(1:0)-Sieg im Testspiel am Samstag über den FC Vaduz aus Liechtenstein jedoch knapp aus. Das einzige Tor in einer glanzlosen Begegnung erzielte Stürmer Vedad Ibisevic (36.).

Eine konkretes Ziel für die Rückrunde legte Berlins Trainer Pal Dardai für den Überraschungs-Dritten nicht fest. „Ich bin auch Sportler und will mehr und mehr. Ich möchte aber keinen unnötigen Druck aufbauen“, sagte der 39-Jährige. Essentiell sind für ihn weitere Siege zum Rückrunden-Auftakt der Fußball-Bundesliga. „Wenn uns das gelungen ist, können wir über andere Dinge nachdenken und reden. Wenn nicht, dann nicht“, sagte Dardai.

Nach der zweitbesten Hinrunde der Vereinshistorie steht die Hertha auf einem Champions-League-Rang. „Die aktuelle Situation ist für uns eine Chance, keine Gefahr“, betonte Dardai.

Eine Woche hatte sich sein Team in der Türkei vorbereitet. „Alles rund gelaufen“, bilanzierte der Coach. Gegen Vaduz musste Torhüter Rune Jarstein erkältet passen. Für ihn spielte Thomas Kraft trotz seiner Schulterprobleme.

Seine Stammelf will Dardai trotz einiger Rückkehrer vorerst nicht groß verändern. „Ich weiß, dass die Ersatzspieler einen Tick unzufrieden sind“, erklärte Dardai. „Wir haben jetzt aber eine eingespielte Mannschaft. Die hat erst einmal einen Bonus.“

Auch Ausgburg mit Sieg im letzten Test

13:29 Uhr: Der FC Augsburg ist nach einer erfolgreichen Generalprobe zufrieden aus seinem Trainingslager in Spanien abgereist. Der Fußball-Bundesligist freute sich am Samstag in Estepona über einen 2:0 (1:0)-Sieg gegen den Schweizer Meister FC Basel. Die Tore für den FCA erzielten Jeong-Ho Hong (7. Minute) und Jan Moravek (78.). Eingewechselt wurden die beiden Winter-Neuzugänge Jeff Gouweleeuw und Albian Ajeti. Ajeti traf damit schnell wieder auf seine ehemaligen Teamkollegen.

Markus Feulner und Philipp Max konnten dagegen nicht mitwirken, da sie unter einem Magen-Darm-Infekt litten. „Ich hoffe, dass sie schnell wieder auf die Beine kommen“, sagte Trainer Markus Weinzierl und sieht seine Mannschaft insgesamt gerüstet für den Rückrunden-Auftakt. „Die Basis stimmt.“ Mit 19 Punkten belegen die Schwaben zur Winterpause den 12. Tabellenrang.

Eine gute Woche bereiteten sich die Schwaben in der Sonne Spaniens auf die Rückrunde vor. Das erste Pflichtspiel steigt am nächsten Samstag auswärts bei Hertha BSC. „Wir freuen uns, dass es wieder losgeht, und machen dann unser Ding“, sagte Weinzierl in der „Augsburger Allgemeinen“.

Der Liga-Alltag steht im Fokus, ein Höhepunkt naht. Am 18. und 25. Februar stehen die Europa-League-Duelle mit dem FC Liverpool und Jürgen Klopp an. „Dieses Los, das wir gezogen haben, ist ein Geschenk für den ganzen Verein und wird mit Sicherheit das Highlight in der Vereinsgeschichte. Aber ich höre von den Spielern nur das Wort Berlin und nicht Liverpool, und das ist auch richtig so“, meinte Weinzierl.

Rafinha gegen HSV fraglich

13:23 Uhr: Außenverteidiger Rafinha muss beim FC Bayern eine Trainingspause einlegen. Rafinha erlitt am Samstag bei der 1:2-Niederlage der Münchner im Testspiel auswärts gegen den Karlsruher SC eine schwere Prellung im rechten Knie. Wie lange er ausfällt, stand zunächst nicht fest. Rafinhas Mitwirken für den Rückrunden-Auftakt am Freitag beim Hamburger SV ist in jedem Fall fraglich. Das teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister am Sonntag mit.

In Karlsruhe hatte Arturo Vidal (21. Minute) bei zwei Gegentreffern von Boubacar Barry (16.) und Dimitrij Nazarov (73./Foulelfmeter) für das Bayern-Tor im einzigen Vorbereitungsspiel gesorgt. Nach einem Training im Münchner Schneetreiben am Sonntag hat der Herbstmeister nach dem freien Montag noch drei Tage Vorbereitungszeit, ehe für ihn am Freitag die Bundesliga-Rückrunde mit der Partie beim Hamburger SV beginnt.

Unter „normalen Umständen“ erwartet Sportvorstand Matthias Sammer die verletzten Mario Götze, Medhi Benatia, Juan Bernat und Franck Ribéry alle „Richtung Anfang Februar“ zurück.

Reus lobt Tuchel

13:15 Uhr: Fußball-Nationalspieler Marco Reus hat die Arbeit von Trainer Thomas Tuchel bei Borussia Dortmund in höchsten Tönen gelobt. „Tuchels Ansätze haben uns deutlich weitergebracht. Wir haben im letzten Halbjahr in allen drei Wettbewerben zusammen 84 Tore geschossen, das ist europaweit ein Spitzenwert“, sagte der Angreifer des Bundesliga-Zweiten in einem Interview mit der „Welt am Sonntag“.

Vor allem der Fokus des Fußball-Lehrers auf mehr Ballbesitz habe zum Aufwärtstrend beigetragen: „Unserer Mannschaft tut das in ihrer Weiterentwicklung sehr gut. Wir spüren, dass die Automatismen zunehmend greifen.“ Den Rückgang der Verletzungen beim BVB führt Reus unter anderem auf veränderte Trainingsinhalte mit viel aktiver Erholung und die Umstellung der Ernährung zurück: „Die Auswirkungen dieser Maßnahmen sind vielleicht nicht sofort spürbar, aber auf Sicht vielleicht schon.“

Reus ist guter Dinge, dass der BVB von internationalen Topclubs umworbene Leistungsträger wie Mats Hummels und Ilkay Gündogan, deren Verträge 2017 auslaufen, halten kann: „Wenn der Verein das will, dann schafft er das auch. Wenn du oben sein willst, musst du in die Mannschaft investieren.“

Klose vor Wechsel nach Norwich

13:11 Uhr: Der Wechsel von Timm Klose vom VfL Wolfsburg zu Norwich City für knapp zwölf Millionen Euro soll Anfang der Woche über die Bühne gehen. Nach übereinstimmenden Medienberichten setzte der englische Premier-League-Club für Montag den Medizincheck des Schweizer Fußball-Nationalspielers an. Klose war zuletzt unzufrieden über seine Reservistenrolle hinter Dante und Naldo in der Wolfsburger Innenverteidigung.

Der Eidgenosse war 2013 für rund sechs Millionen Euro vom 1. FC Nürnberg gekommen und überzeugte mitunter, schaffte es aber nie dauerhaft, sich einen Stammplatz zu erobern. Trotzdem ist Norwich nun offenbar bereit, eine Ablöse im zweistelligen Millionen-Bereich zu bezahlen. „Ja, es ist richtig, wir haben ein entsprechendes Angebot bekommen und werden uns damit in den kommenden Tagen auseinandersetzen“, hatte VfL-Manager Klaus Allofs zuletzt bestätigt.

Der Abgang Kloses heißt nicht zwangsläufig, dass Wolfsburg noch einen Abwehrspieler holt, da im lange verletzten Robin Knoche ein Innenverteidiger wieder fit ist. „Wir sehen uns in der Innenverteidigung gut gerüstet“, sagte Allofs, der das Geld wohl eher mit für einen hochkarätigen Stürmer einsetzen will. Torjäger Bas Dost hatte sich im Trainingslager einen Mittelfußbruch zugezogen.

Ärger um Zidanes Assistent

12:35 Uhr: Zinédine Zidane arbeitet als Coach von Real Madrid ohne einen offiziellen Co-Trainer. Dies warf beim spanischen Rekordmeister die Frage auf, wer als Trainer einspringt in dem Fall, dass der frühere Weltklassefußballer vom Schiedsrichter die Rote Karte erhalten sollte. Zidanes Assistent David Bettoni besitzt nach Medienberichten vom Sonntag nicht die erforderliche Trainerlizenz.

Damit er bei den Spielen überhaupt auf der Trainerbank sitzen darf, ließ Real den langjährigen Zidane-Vertrauten als Zeugwart registrieren. Nach dem Reglement darf er den Spielern von der Seitenlinie jedoch keinerlei Anweisungen geben.

Zidane reagierte auf Fragen nach seinem Vertreter mit Humor. „Erstens wird man mich nicht vom Platz stellen“, konstatierte er schmunzelnd. „Und falls doch, haben wir zweitens noch Chendi.“ Damit meinte der Franzose den früheren Real-Profi Miguel Porlan, genannt „Chendo“.

Der Ex-Nationalspieler amtiert als Offizieller des Vereins und ist in dieser Funktion normalerweise der direkte Ansprechpartner des Schiedsrichters. Chendo verfügt über die notwendige Trainerlizenz, nimmt auf das Training der Mannschaft aber keinen direkten Einfluss.