Wolfsburg

Wolfsburg schafft Gruppensieg, Gladbach verpasst Europa League

| Lesedauer: 2 Minuten

Wolfsburg. Der Brasilianer Naldo hat den VfL Wolfsburg mit einem Doppelpack erstmals ins Achtelfinale der Champions League geschossen, Manchester United um Bastian Schweinsteiger bleibt nur die Europa League. Nach dem furiosen 3:2 (2:1)-Sieg des Pokalsiegers am Dienstagabend verpassten die fußballerisch enttäuschenden Engländer erstmals seit vier Jahren sogar wieder die K.-o.-Runde der Königsklasse. Naldo (15./84. Minute) und Vieirinha (29.) sicherten dem VfL mit ihren Toren den Gruppensieg. Wolfsburg nahm damit Revanche für das Vorrundenaus auf den Tag genau vor sechs Jahren gegen United. Anthony Martial (10.) hatte den englischen Rekordmeister vor 26.400 Zuschauern im ausverkauften Wolfsburger Stadion in Führung geschossen, per Eigentor traf Josuha Guilavogui zum zwischenzeitlichen 2:2 (82.).

Manchester präsentierte sich weit entfernt vom angepeilten Status einer internationalen Spitzenmannschaft. Schweinsteiger agierte farblos. Dem Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, von seinem Trainer Louis van Gaal zuletzt bereits arg kritisiert, fehlte es an Präsenz und Durchsetzungsvermögen, nach 69 Minuten wurde er ausgewechselt. Im mittelfeldinternen Duell mit Julian Draxler unterlag er klar.

Die schönste Szene des Spiels gab es nach knapp einer halben Stunde. Mit einer Körpertäuschung ließ Draxler erst Schweinsteiger aussteigen und fand sich nach einem simplen Doppelpass mit Max Kruse aussichtsreich im United-Strafraum wieder. Er hätte selbst abschließen können, behielt aber die Übersicht und legte zurück auf den freistehenden Vieirinha - das 2:1.

Unterdessen hat Borussia Mönchengladbach die Europa League verpasst. Trotz einer 2:1-Führung und starker Leistung musste sich die Borussia im letzten Gruppenspiel beim englischen Vizemeister Manchester City noch mit 2:4 (2:1) geschlagen geben. Durch den gleichzeitigen 1:0-Sieg des FC Sevilla gegen Juventus Turin fiel der Bundesligist auf den vierten Platz der Gruppe D zurück.

Vor 46.000 Zuschauern im Etihad Stadium reichten die Tore von Julian Korb (19.) und Raffael (42.) für die Borussia nicht. Mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten brachte Geburtstagskind Raheem Sterling (79./81.) die Gastgeber auf die Siegerstraße. Wilfried Bony besorgte den 4:2-Endstand (85.). David Silva (16.) hatte die Führung erzielt.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport