Hamburg

Hallenhockey: Damen des HTHC gelten als Favorit auf den Nordtitel

Hamburg. Ohne ihre neun Nationalspielerinnen starten die Bundesligadamen des Uhlenhorster HC an diesem Sonntag (14 Uhr, Wesselblek) gegen Eintracht Braunschweig in die Hallenhockeysaison 2015/16. „Unser Ziel ist es, alles aus der sehr jungen Mannschaft herauszuholen“, sagt Cheftrainer Claas Henkel, der mit seinem Team in der vergangenen Hallensaison noch Vizemeister geworden war. Als Favoriten für die beiden Viertelfinalplätze in der Nordgruppe schätzt er den Club an der Alster und den Harvestehuder THC, der am vergangenen Wochenende das Vorbereitungsturnier Levantehaus-Cup gewonnen hatte, hoch ein.

Alster-Coach Jens George, der sich über die Neuzugänge Rebecca Landshut (Münchner SC) und Hanna Granitzki (UHC) sowie das Comeback von Katharina Scholz freut, sieht auch den HTHC in der Favoritenrolle. „Unser Ziel ist das Viertelfinale“, sagt er vor dem Saisonstart am Sonntag (14 Uhr, Eckerkamp) beim Klipper THC. Der HTHC empfängt am Sonntag (14.30 Uhr, Barmbeker Straße) den Großflottbeker THGC, dessen Trainer Michael Behrmann („Unser Ziel ist der Klassenerhalt“) Mitte Dezember die Rückkehr von Juniorennationalspielerin Amelie Wortmann erwartet, die zuletzt in Kanada studierte.