Weltmeisterschaft

Hamburger Karateka Baden holt WM-Gold in nur zwölf Sekunden

Der Hamburger Karateka Maximilian Baden bei der Siegerehrung

Der Hamburger Karateka Maximilian Baden bei der Siegerehrung

Foto: Marco Tank

Der alte Finalrekord lag bei 36 Sekunden. Insgesamt waren bei der WM fast 900 Teilnehmer aus fünf Kontinenten und 33 Staaten am Start.

Albir.  Der Hamburger Karateka Maximilian Baden hat bei der Karate-Weltmeisterschaft des Verbandes WKU im spanischen Albir den Titel in der Kategorien +90 kg sowie die Bronzemedaille in der Kategorie Allkat gewonnen. Im Finale konnte Baden den Kampf in der Weltrekordzeit von nur nur zwölf Sekunden mit 4:0 gegen Robert Blackaby (England) vorzeitig für sich entscheiden. Der alte Finalrekord lag bei 36 Sekunden.

Insgesamt waren bei der WM fast 900 Teilnehmer aus fünf Kontinenten und 33 Staaten am Start.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.