1. Liga im Liveticker

Stuttgart gleicht in letzter Minute aus, Ingolstadt stark!

Hoffenheims Kevin Volland jubelt über sein Tor zum 1:0 per Foulelfmeter

Hoffenheims Kevin Volland jubelt über sein Tor zum 1:0 per Foulelfmeter

Foto: Uwe Anspach / dpa

Das erstarkte M’gladbach empfängt Wolfsburg. Krisenclub Hannover trifft auf Bremen. Hoffenheim gegen VfB und Ingolstadt gegen Frankfurt.

Mönchengladbach – Wolfsburg 2:0

Hannover – Werder Bremen 1:0

Hoffenheim – Stuttgart 2:2

Ingolstadt – Eintracht Frankfurt 2:0

Vor dem Spiel: Neuzugang Tobias Sippel wird im Bundesliga-Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg das Tor von Borussia Mönchengladbach hüten und damit den verletzten Yann Sommer ersetzen. Das teilte der Klub am Freitagabend via Twitter mit. Zuvor hatte Interimstrainer André Schubert die Torwart-Frage offengelassen.

„Tobias Sippel ist ein guter Torwart, das steht außer Frage. Aber Christofer Heimeroth genauso. Beide können spielen“, hatte Schubert gesagt.

Stammtorhüter Sommer hatte in der Champions-League-Partie gegen Manchester City (1:2) einen Nasenbeinbruch erlitten. „Yann wird eine Woche pausieren müssen. Danach könnte er vielleicht mit einer Maske spielen“, sagte Schubert.

Aufstellungen:

Mönchengladbach: 21 Sippel - 27 Korb, 3 Christensen, 15 Dominguez, 17 Wendt - 34 Xhaka, 8 Dahoud - 16 Traore, 19 Johnson - 11 Raffael, 13 Stindl. - Trainer: Schubert

Wolfsburg: 1 Benaglio - 24 Sebastian Jung, 25 Naldo, 5 Klose, 34 Ricardo Rodriguez - 23 Guilavogui, 27 Arnold - 7 Caligiuri, 4 Schäfer - 11 Kruse, 17 Schürrle. - Trainer: Hecking

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin)

Zuschauer: 52.000

Tore: 1:0 Nordveit (76.), 2:0 Traoré (79.)

Vor dem Spiel: Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss im Krisen-Duell beim Tabellenletzten Hannover 96 auf Aron Johannsson und Felix Kroos verzichten. Angreifer Johannsson fehlt aufgrund von Adduktorenproblemen, Mittelfeldspieler Kroos hat Probleme am Oberschenkel. Das teilte der Club am Freitag mit. Neben den beiden Profis kann Werder-Trainer Viktor Skripnik auch nicht auf Philipp Bargfrede zurückgreifen. Der Mittelfeldspieler muss wegen einer Rotsperre pausieren.

Aufstellungen:

Hannover: 1 Zieler - 29 Sorg, 25 Marcelo, 19 Schulz, 3 Albornoz - 8 Schmiedebach, 5 Salif Sane - 2 Andreasen, 26 Karaman - 10 Kiyotake - 9 Sobiech. - Trainer: Frontzeck

Bremen: 42 Wiedwald - 23 Gebre Selassie, 4 Galvez, 7 Vestergaard, 2 Santiago Garcia - 8 Fritz, 27 Grillitsch, 16 Junuzovic, 20 Ulisses Garcia - 21 Ujah, 22 Bartels. - Trainer: Skripnik

Schiedsrichter: Peter Sippel (München)

Zuschauer: 49.000 (ausverkauft)

Tore: 1:0 Sané (55.)

Vor dem Spiel: VfB Stuttgarts Trainer Alexander Zorniger plagen vor dem nächsten Fußball-Kellerduell bei 1889 Hoffenheim Personalsorgen. Kapitän Christian Gentner konnte zuletzt nicht mittrainieren. Der defensive Mittelfeldspieler habe „massive Probleme mit der Achillessehne“, sagte Zorniger am Donnerstag. Gentners Nebenmann Geoffroy Serey Dié war durch einen Magen-Darm-Virus beeinträchtigt. Innenverteidiger Timo Baumgartl macht weiter die Patellasehne zu schaffen. Offensivmann Filip Kostic fällt wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel ohnehin aus.

Nach nur einem Sieg aus den ersten sieben Bundesligapartien steht der Tabellenvorletzte VfB weiter unter großem Druck. „Ich will Spiele gewinnen, ich will auf Teufel komm raus Spiele gewinnen“, betonte Zorniger und hämmerte dabei während der Pressekonferenz mit seinen Händen auf den Tisch. Hoffenheim hat als Liga-15. auch nur fünf Punkte auf dem Konto, aber am vergangenen Wochenende beim 3:1 in Augsburg immerhin den ersten Sieg gefeiert.

Aufstellungen:

Hoffenheim: 1 Baumann - 3 Kaderabek, 25 Süle, 4 Bicakcic, 15 Toljan - 6 Rudy, 16 Schwegler, 8 Polanski, 10 Schmid - 31 Volland, 9 Vargas. - Trainer: Gisdol

Stuttgart: 22 Tyton - 16 Klein, 4 Sunjic, 5 Baumgartl, 2 Insua - 26 Serey Die, 8 Rupp - 10 Didavi, 44 Maxim - 19 Timo Werner, 7 Harnik. - Trainer: Zorniger

Schiedsrichter: Deniz Aytekin (Oberasbach)

Zuschauer: 30.000

Tore: 1:0 Volland (33./FE), 1:1 Kliment (64.), 2:1 Volland (77.), 2:2 Werner (90.)

Vor dem Spiel: Im vierten Anlauf soll es endlich für den FC Ingolstadt klappen mit dem ersten Heimtor in der Bundesliga. 0:5 lautet die Treffer-Bilanz nach drei Auftritten vor heimischer Kulisse. Gegen Frankfurt droht Magerkost. Denn die Eintracht hat in ihren letzten beiden Auswärtspartien ebenfalls nicht getroffen.

Aufstellungen:

Ingolstadt: 1 Özcan - 28 Levels, 34 Marvin Matip, 5 Hübner, 29 Suttner - 10 Groß, 8 Roger, 19 Christiansen - 9 Hartmann, 16 Hinterseer, 7 Leckie. - Trainer: Hasenhüttl

Frankfurt: 1 Hradecky - 27 Ignjovski, 5 Zambrano, 4 Russ, 6 Oczipka - 7 Reinartz - 20 Hasebe, 14 Meier, 21 Stendera - 16 Aigner, 30 Castaignos. - Trainer: Veh

Schiedsrichter: Manuel Gräfe (Berlin)

Zuschauer: 15.000 (ausverkauft)

Tore: 1:0 Groß (78.), 2:0 Lex (84.)