2. Liga im Liveticker

FC St. Pauli verliert gegen clevere Sandhausener mit 1:3

Ranisav Jovanovic und Philipp Ziereis im Zweikampf

Ranisav Jovanovic und Philipp Ziereis im Zweikampf

Foto: TayDucLam / WITTERS

Der FC St. Pauli war vor der Partie seit 404 Minuten ohne Gegentor. Es dauerte nur acht Minuten und Sandhausen traf doppelt.

FC St. Pauli – Sandhausen 1:3

Herzlich willkommen zum Liveticker auf abendblatt.de zum Zweitliga-Spiel FC St. Pauli gegen Sandhausen.

90. +3. Minute: Abpfiff! Der FC St. Pauli verliert drei Punkte und mit 1:3 gegen Sandhausen.

85. Minute: Choi setzt Verhoek super ein. Pass in den Strafraum, der Niederländer legt ab auf Maier. Dessen Schuss wird zur nächsten Ecke abgewehrt.

83. Minute: Sobiech ist nun am anderen Strafraum anzutreffen. Bei einem langen Ball steht der Innenverteidiger aber im Abseits.

80. Minute: Guter Ball auf der rechten Seite. Maier mit der guten Hereingabe auf Verhoek, der völlig frei vor Knaller zum Schuss kommt. Doch der Ball verspringt ins Toraus.

77. Minute: Elfmeter! Buballa touchiert ganz leicht Bouhaddouz, der sich im Strafraum fallen lässt. Bouhaddouz läuft an und schießt in die untere rechte Ecke. Himmelmann kommt noch an den Ball, aber kann das Tor nicht verhindern.

76. Minute: Kalla kommt für Sobota.

74. Minute: TOR! Nächster Freistoß für die Hamburger. 27 Meter vor dem Tor. Maier legt sich den Ball hin. Der Ball kommt gefährlich auf das Tor. Knaller lenkt den Ball um den Pfosten. Siebter Eckball. Der Ball kommt weit in die Mitte. Dort verpasst Sobiech. Der Ball kommt zu Chous. Der legt sich den Ball noch einmal vor und zieht ab. Der Ball wird von Bouhaddouz unhaltbar abgelenkt.

71. Minute: Rzatkowski wird nun von Lienen ausgewechselt. Es kommt Verhoek.

70. Minute: Ballverlust im Aufbauspiel. Zillner schnappt sich die Kugel und startet durch. Erst im Strafraum wird der Sandhäuser gestoppt, auf Kosten einer Ecke.

63. Minute: Mal wieder ein Angriff der Sandhäuser, der aber von Bouhaddouz zu schlecht ausgespielt wird.

62. Minute: Hübner sieht die Gelbe Karte. Erneute gute Position für einen Freistoß. Der Ball fliegt direkt in die Arme von Knaller.

61. Minute: Bei Sandhausen kommt Bouhaddouz, es geht Jovanovic.

59. Minute: Guter Freistoß für die Hamburger, aber der Ball fliegt abgefälscht am Tor vorbei. Ecke.

59. Minute: Keine Zwei Minuten auf dem Platz schon die Gelbe Karte für Thiede.

56. Minute: Auch die Gäste wechseln. Thiede kommt für Kosecki.

54. Minute: Nächste Ecke nah Angriff über links. Bevor diese ausgeführt wird kommt Choi für Duziak. Die Ecke bringt nichts ein.

53. Minute: FC St. Pauli hat nun den Turbo angeschmissen. Die Gäste kommen nicht mehr aus der eigenen Hälfte.

52. Minute: Freistoß für den FC St. Pauli. Der Schuss von Maier wird aus der Mauer zur Ecke abgefälscht.

51. Minute: Maier kommt besse rin die Partie, dadurch werden die Hamburger gefährlicher. Durch die Mitte kommt der Mittelfeldspieler in eien gute Position und passt nach links zu Sobota. Dessen Schuss wird abgeblockt.

48. Minute: Die St. Paulianer sind deutlich weiter aufgerückt. Maier dringt in den Strafraum ein und zieht ab. Ein Sandhäuser Fuß lenkt den Ball zur Ecke. Daraus wird gleich die dritte der Partie für den FC St. Pauli. Diesen Köpft Ziereis in einer Bogenlampe auf das Tornetz. Knaller war noch am Ball. Die Hamburger reklamieren die nächste Ecke. Es gibt aber Abstoß.

6. Minute: Erster Angriff der zweiten Halbzeit geht wieder auf das Konto der Hamburger. Aber Buballa kommt an einen langen Ball nicht mehr entscheidend ran, holt aber noch einen Einwurf heraus.

46. Minute: Weiter geht's!

Pause.

45. Minute: +2. Minute: Die Gastgeber kommen zu oft durch die Mitte, die die Sandhäuser aber dicht machen. Da ist kaum ein Durchkommen. Gefährlich wird es, wenn die "Boys in Brown" das Spiel über die Außen laufen lassen.

45. Minute: Die St. Paulianer kommen mit einem guten Kombinationsspiel zwischen Buchtmann und Maier auf Rzatkowski in den Strafraum. Dort lässt der blonde Wirbelwind einen Spieler stehen und schließt aus spitzen Winkel ab. Der Ball landet im Au0ennetz.

44. Minute: Nun sieht auch Buchtmann die Gelbe Karte. Dabei spielte der Hamburger den Ball.

42. Minute: Maier mit dem Schussversuch eines schon fast verlorenen Balls. Aber der Schuss wird abgefälscht.

41. Minute: Schneller Angriff über die rechte Seite. Aber die Hereingabe von Sobota landet beim Schlussmann, der nun für jede Aktion Pfiffe der Hamburger Fans auf sich zieht.

40. Minute: Sobiech ist wieder auf dem Platz.

39. Minute: Acht Fouls stehen auf beiden Seiten auf dem Konto. Die St. Paulianer gewinnen aber 56 Prozent der Zweikämpfe.

36. Minute: Beim anschließenden weiten Freistoß in den Strafraum kommt Torhüter Knaller raus und trifft Sobiech außerhalb des Fünfmeterraums am Kopf. Der Kapitän muss behandelt werden. Beim Aufstehen wankt der Abwehrchef.

35. Minute: Die Hektik der Partie nimmt zu. Die Hamburger müssen aufpassen, dass sie sich nicht weiter provozieren lassen und weiter auf Spielkontrolle setzen. Schiedsrichter Cortus hat nun viel zu tun. Kulovits sieht die nächste Gelbe Karte.

34. Minute: Nagut. Nicht ganz so clever: Paqarada haut Duziak um. Der Ball war lang weg und der Sandhäuser trifft nur die Schienbeine des Gegners. Mit Gelb ist er noch gut bedient.

33. Minute: Dudziak sieht die Gelbe Karte, weil auch er den Ellenbogen zur Hilfe nahm. Sandhausen foult genauso viel. Macht es aber cleverer.

32. Minute: Der Ball ist im Tor der Gäste, aber die Fahne des Schiedsrichter-Assistenten ist oben. Lennart Thy war bei einem langen Ball im Abseits.

30. Minute: Sobiech sieht die Gelbe Karte weil er im Zweikampf den Ellenbogen ausfährt. Gefährliche Freistoßsituation für die Gäste. Der Ball fliegt aber direkt in die Hände von Himmelmann.

27. Minute: Die Hamburger Abwehr kommt besser ins Spiel. Nun der Konter der Gastgeber. Aber Thy wird von Klingmann mit einem Foul gestoppt. Das hätte auch eine Gelbe Karte nach sich ziehen können, aber der Unparteiische belässt es bei einer mündlichen Verwarnung.

24. Minute: Buchtmann mit dem Foul auf der rechten Seite. Sandhausen bringt den Ball aber nicht gefährlich vor das Tor.

23. Minute: Sandhausen verteidigt nun mit Sechs Spielern vor dem Strafraum. Kaum ein durchkommen. Das Team von Trainer Ewald Lienen versucht es mit scharfen Pässen. Die kommen aber nicht immer an. So wie der Ball auf Sobota.

22. Minute: Wenn etwas geht, dann über links über Buballa und Dudziak. Aber die Hereingabe vom Verteidiger fliegt hinter das Tor.

19. Minute: Schiedsrichter Benjamin Cortus lässt hier viel weiterspielen. Zum Unmut der Hamburger, die gerade einen Freistoß am Strafraum der Gäste haben wollten.

18. Minute: Hübner klärt den Versuch von Dudziak, in den Strafraum einzulaufen.

17. Minute: Sandhausen kommt durch die Mitte über Zillner. Dieses Mal aber ungefährlich.

16. Minute: Bis zum Strafraum sieht es bei den Hamburgern, wie auch schon in en vergangenen Spielen gut aus. Aber der entscheidende Pass kommt dann meist zu ungenau.

12. Minute: Der FC St. Pauli versucht weiter die Kontrolle des Spiels an sich zu reißen. Die Gäste lassen sich nun mit der komfortablen Führung natürlich hinten reindrängen.

8. Minute: TOR: Jovanovic köpft nach einer Hereingabe unbedrängt zum 2:0 für Sandhausen ein. Die vormals so sichere Abwehr der Hamburger schwimmt. Kleine Fehler werden konsequent bestraft.

5. Minute: Tor für Sandhausen! Rzatkowski will das Spiel schnell machen und auf die linke Außenbahnpassen. Sein Ball landet aber in den Füßen des Gegners. Der Ball kommt zu Kosecki, der auf der linken Seite vor dem Strafraum nach innen zieht und mit viel gefühl und Übersicht in die lange Ecke schießt. Himmelmann kommt nicht mehr ran.

4. Minute: Erster Eckball für die Gastgeber. Kister klärte vor Duziak.

2. Minute: Dudziak mit einer tollen Einzelleistung auf der linken Außenbahn. Im Anschluss kommt Buchtmann mit dem Ball in den STrafraum, läuft sich aber gegen drei Gegenspieler fest.

1. Minute: Auf geht's.

12:59 Uhr: Die Seitenwahl: Sobiech weiter in Vertretung von Sören Gonther. Sandhausen wird anstoßen.

12:57 Uhr: Die Glocken der Hells Bells erklingen. Die Mannschaften betreten den Rasen. Die Spannung steigt. Gleich geht es los!

12:44 Uhr: Der FC St. Pauli startet mit der gleichen Elf wie gegen Paderborn. Das ist die Aufstellung der Gäste: 1 Knaller - 24 Klingmann, 14 Kister, 17 Hübner, 19 Paqarada - 6 Linsmayer, 31 Kulovits - 8 Wooten, 10 Zillner, 13 Kosecki - 26 Jovanovic. - Trainer: Schwartz

Vor dem Spiel: Der FC St. Pauli will in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den SV Sandhausen seine Heimserie ausbauen. Die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen ist im Millerntor-Stadion saisonübergreifend seit zehn Heimspielen unbesiegt. Die Hamburger, die in der vergangenen Saison bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt zittern mussten, stehen derzeit auf dem dritten Tabellenplatz. Der SV Sandhausen, der von rund 300 mitgereisten Fans unterstützt wird, liegt im Mittelfeld.

Schlechtestenfalls könnten die Kiezkicker heute auf Platz vier rutschen und bestenfalls sogar auf den ersten Tabellenrang klettern.

„Das ist eine stabile und gefährliche Mannschaft“, warnt St.-Pauli-Trainer Lienen vor dem Team aus dem Rhein-Neckar-Kreis. Bereits 17 Treffer konnte der SVS in dieser Saison erzielen. Dagegen nehmen sich die neun Tore der St. Paulianer ausgesprochen bescheiden aus. Doch bekanntlich gründet sich der Erfolg der Braun-Weißen auf der sicheren Defensive, die bisher nur vier Gegentreffer zuließ. Schon seit 404 Spielminuten hat kein Kontrahent mehr ein Tor gegen St. Pauli erzielt. Aber Lienen warnt weiter: „Sie sind immer in der Lage, aus dem Nichts Tore zu erzielen.“

Aufstellungen:

Sandhausen: 1 Knaller - 24 Klingmann, 14 Kister, 17 Hübner, 19 Paqarada - 6 Linsmayer, 31 Kulovits - 8 Wooten, 10 Zillner, 13 Kosecki - 26 Jovanovic. - Trainer: Schwartz

Schiedsrichter: Benjamin Cortus (Röthenbach)

Zuschauer: 29.000

Mit Material von sid und dpa