Hamburg

Schubert und Jakobsen kehren bei den Freezers ins Teamtraining zurück

Hamburg. Die Hamburg Freezers aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) hoffen für die Auswärtsspiele bei den Schwenninger Wild Wings (Fr., 19.30 Uhr) und Red Bull München (So., 17.45 Uhr/Servus TV live) auf eine Entspannung der Verletztenmisere. Am freien Dienstag absolvierte Kapitän Christoph Schubert nach seiner Schädelprellung ein Eistraining. Sollte dieses weder Kopfschmerzen noch Schwindel nach sich ziehen, könnte der Abwehrspieler an diesem Mittwoch ins Mannschaftstraining zurückkehren.

Hoffnungen auf eine Rückkehr in den Kader gibt es auch bei Julian Jakobsen. Der Angreifer, dessen vor der Vorbereitung erlittene Knöchelblessur wieder aufgebrochen war, hat bislang keins der vier Saisonspiele bestritten, trainierte aber am Dienstag im Kraftraum und soll Mittwoch mit dem Team aufs Eis gehen. Bei Abwehrspieler Jonas Liwing, der ebenfalls im Kraftraum schuftete, muss die Schwellung im verletzten Knöchel zurückgehen, ehe er wieder einsatzbereit ist. Eine Rückkehr am Freitag scheint möglich.