Peking

Gabius: „Ich wollte das Rennen beenden, ich wollte mir wehtun“