Frankfurt am Main

Joachim Löw wird in Hamburg mit „Goldener Sportpyramide“ geehrt

Frankfurt am Main.  Weltmeisterlicher Glanz in der Hamburger Handelskammer: Fußball-Bundestrainer Joachim Löw wird am 12. September bei einer festlichen Benefiz-Gala von der Stiftung Deutsche Sporthilfe mit der „Goldenen Sportpyramide“ ausgezeichnet und gleichzeitig in die „Hall of Fame“ des deutschen Sports aufgenommen.

Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert, die traditionell an ein Projekt im Sport gehen, wird seit dem Jahr 2000 verliehen und gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen im deutschen Sport. Die Geehrten werden für ihre beruflichen Leistungen und ihr gesellschaftliches Engagement gekürt. Die Wahl erfolgt durch die bisherigen Preisträger sowie den Stiftungsrat der Sporthilfe. Zuletzt wurde der Segler Jochen Schümann ausgezeichnet. Unter den Preisträgern sind unter anderem Steffi Graf, Katarina Witt, Franz Beckenbauer, Heiner Brand, Henry Maske und Hamburgs Fußballidol Uwe Seeler. Viele von ihnen werden ebenso wie Innen- und Sportminister Thomas de Maizière im Publikum sitzen.

Nachdem die „Goldene Sportpyramide“ bisher in Berlin verliehen wurde, ist Hamburg nun erstmals Gastgeber dieser Veranstaltung, die von Johannes B. Kerner moderiert wird. Drei Tage nach der Gala will die Hansestadt offiziell ihre Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 2024 beim IOC abgeben.