Sport

Vier Azubis, neun Studenten und 14 Berufstätige

Oberligist HSV Barmbek-Uhlenhorst hat einen Kader von 27 Mann. Die Aufwandsentschädigungen pro Spieler betragen wenige hundert Euro im Monat. Vom Fußball lebt keiner. Der Jahresetat liegt geschätzt bei 80.000 Euro.

Vier Spieler sind Auszubildende (Bastian, Polzin, Honig, Hüttner), neun Studenten (Bugrov, Dammann, El Nemr, Jannsen, Korczanowski, Merkle, Müller-Leitloff, Plendiskis, Wiedemann) und 14 berufstätig (Ahmed, Bober, Carlson, Clausen, Griesch, Hoeft, Klitzke, Keunemann, Lange, Labiadh, Odabas, Ouro-Gnao, Sa Borges Dju, Tholen). Kapitän Hoeft ist als Sportvermarkter vom Fach, Klitzke ist Postbote, Neuzugang Clausen Broker. Trainiert wird dreimal in der Woche.

Im Oddset-Pokalviertelfinale gegen Niendorf (6:4 n.E.) wechselte Trainer Frank Pieper-von Valtier Stammtorwart Tholen vor dem Elfmeterschießen aus. Ersatzmann Plendiskis hielt zwei Elfer. Eine Wiederholung ist nicht ausgeschlossen.