ATP-Tour

Zverev verpasst Halbfinale, Kohlschreiber erreicht Endspiel

Alexander Zverev bei einer Vorhand

Alexander Zverev bei einer Vorhand

Foto: Shawn Thew / dpa

Der 18-Jährige Zverev aus Hamburg schied beim Turnier in Washington aus. Kohlschreiber hofft in Kitzbühel auf seinen sechsten ATP-Titel.

Washington. Der Hamburger Tennis-Youngster Alexander Zverev hat beim Turnier in Washington seinen dritten Halbfinal-Einzug auf der ATP-Tour verpasst. Der 18-Jährige aus Hamburg musste sich dem an Position drei gesetzten US-Open-Sieger Marin Cilic (Kroatien) mit 5:7, 6:7 (3:7) geschlagen geben.

Der Teenager lieferte Cilic, als Achter im ATP-Ranking 88 Plätze vor Zverev notiert, beim ersten Aufeinandertreffen aber bis zum Schluss tapfere Gegenwehr. Zverev war der jüngste Viertelfinal-Teilnehmer des Turniers in Washington seit Andy Roddick (USA), der vor 15 Jahren im Alter von 17 die Runde der letzten Acht erreicht hatte.

Zudem war Zverev der letzte verbliebene Deutsche beim mit 1,7 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturnier. Routinier Tommy Haas (Los Angeles) und Benjamin Becker (Orscholz) waren bereits in der ersten Runde gescheitert. Im Semifinale kommt es nun zur Neuauflage des letztjährigen US-Open-Endspiels zwischen Cilic und dem Japaner Kei Nishikori.

Kohlschreiber im Finale von Kitzbühel

Philipp Kohlschreiber greift derweil beim Tennisturnier in Kitzbühel nach seinem sechsten Titel auf der ATP-Tour. Der 31-Jährige erreichte mit einem 6:0, 7:6 (8:6)-Sieg über den zehn Jahre jüngeren Österreicher Dominic Thiem am Freitag das Endspiel. Schon am Samstag spielt der Davis-Cup-Spieler gegen den französischen Qualifikanten Paul-Henri Mathieu um den Turniersieg.

Gegen den an eins gesetzten Aufsteiger Thiem legte Kohlschreiber von Beginn an gut los. Nach einem einseitigen ersten Satz bewahrte der Augsburger im Tiebreak des zweiten Durchgangs die Nerven. „Ich hatte einen fantastischen Start. Es hat alles geklappt, was ich probiert habe. Im zweiten Satz habe ich einige leichte Fehler gemacht“, sagte die deutsche Nummer eins. Thiem hatte zuletzt nacheinander die Turniere in Gstaad und Umag gewonnen.

Der 33 Jahre alte Überraschungsfinalist Mathieu besiegte am Freitag den Spanier Nicolas Almagro mit 6:4, 6:3. Kohlschreiber hat bisher drei von vier Duellen mit dem Franzosen für sich entschieden - und hofft nun auf seinen ersten Final-Erfolg beim mit knapp 495 000 Euro dotierten Sandplatz-Turnier in Kitzbühel. Vor drei Jahren hatte er das Endspiel verloren. In dieser Saison war Kohlschreiber bereits in München ins Finale eingezogen, hatte dann aber gegen den Briten Andy Murray den Kürzeren gezogen.