Fußball-Ticker

Schnappt Bayern sich Portugal-Juwel William Carvalho?

William Carvalho war beim 5:0 der Portugiesen gegen die deutsche U-21 der überragende Mann auf dem Platz

William Carvalho war beim 5:0 der Portugiesen gegen die deutsche U-21 der überragende Mann auf dem Platz

Foto: Georgi Licovski / dpa

Aktuelle Meldungen, heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Fußball-Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Trikotnummer eins für Langerak

18.55 Uhr: Torwart Mitchell Langerak hat im Kampf um einen Stammplatz beim VfB Stuttgart zumindest einen psychologischen Vorteil. Beim Trainingsauftakt mit seinem neuen Arbeitgeber präsentierte der Neuzugang von Borussia Dortmund am Montagabend gemeinsam mit seinen Teamkollegen das neue VfB-Trikot - und trug die Rückennummer eins. Sein Kontrahent Przemyslaw Tyton geht mit der Nummer 22 in seine erste Saison beim Fußball-Bundesligisten.

Alexander Zorniger sprach zwar von einem Konkurrenzkampf um die Nachfolge von Sven Ulreich (zum FC Bayern München), ließ bei seiner Präsentation als neuer Trainer der Schwaben aber bereits durchblicken, dass Langerak die besten Chancen hat.

Ist Bayern heiß auf William Carvalho?

17.32 Uhr: Der FC Bayern München hat laut portugiesischen Medienberichten ein Auge auf Portugals U21-Kapitän William Carvalho vom Spitzenklub Sporting Lissabon geworfen. Nach Informationen der Zeitung Corrio da Manha sind die Bayern an einer Verpflichtung des 23 Jahre alten Mittelfeldspielers interessiert, der beim 5:0-Sieg im EM-Halbfinale in Prag gegen Deutschlands Junioren am vergangenen Samstag der überragende Spieler war und mit seinem Team am Dienstag gegen Schweden um den Titel spielt.

In Carvalhos Vertrag bei Sporting ist eine Ausstiegsklausel verankert. Die festgeschriebene Ablöse darin soll bei 45 Millionen Euro liegen.

Medien: Hiddink hört als Oranje-Trainer auf

17.15 Uhr: Guus Hiddink gibt sein Amt als niederländischer Nationaltrainer übereinstimmenden Medienberichten zufolge nach nicht mal einem Jahr wieder auf. Die Zeitung „De Telegraf“ berichtete, dass sich der 68-Jährige und der nationale Verband KNVB auf die Auflösung seines Vertrages geeinigt hätten. Das Internetportal Voetbal international schrieb, dass Hiddink zurücktreten werde.

Die Entscheidung soll demnach an diesem Dienstag bekanntgegeben werden. Laut „De Telegraf“ soll Hiddinks Co-Trainer Danny Blind den freiwerdenden Posten übernehmen.

Hiddink hatte das Amt nach der WM im vergangenen Jahr von Louis van Gaal übernommen. Er war bereits von 1994 bis 1998 Bondscoach gewesen. In der aktuellen EM-Qualifikation strauchelte Hiddink bislang aber mit der namhaft besetzten Mannschaft. In der Gruppe A belegen die Niederländer lediglich den dritten Platz mit zehn Punkten aus sechs Spielen. Spitzenreiter ist Island (15) vor Tschechien (13).

Arsenal verpflichtet Chelsea-Keeper Chech

16.46 Uhr: Der Wechsel von Torwart Petr Cech vom FC Chelsea zum Londoner Stadtrivalen FC Arsenal ist perfekt. Der englische Meister FC Chelsea gab am Montag bekannt, dem Transfer zugestimmt zu haben. Der 33 Jahre alte tschechische Fußball-Nationalkeeper spielte insgesamt elf Jahre für die „Blues“. Cech war 2004 von Stade Rennes in Frankreich in die englische Hauptstadt gewechselt. Zu seinen größten Erfolgen mit Chelsea zählt der Gewinn der Champions League 2012. Nach Angaben des FC Arsenal unterzeichnete Cech dort einen langfristigen Vertrag. Über die Ablösesumme machten die „Gunners“ aber ebenso keine Angaben wie über die genaue Dauer seines Kontrakts.

Falschen Spieler eingesetzt: WM-Aus für Barbados

16.35 Uhr: WM-Aus für Barbados: Weil der Inselstaat im Qualifikations-Rückspiel gegen Aruba den eigentlich gesperrten Hadan Holligan einsetzte, wertete der Fußball-Weltverband FIFA die Partie mit 3:0 für Aruba, das damit in trotz der 0:2-Niederlage im Hinspiel in die nächste Runde der Quali in Nord- und Mittelamerika für die WM 2018 in Russland einzog. Holligan hätte eine Gelbsperre absitzen müssen.

Gladbach will nächstes Chelsea-Talent

16.12 Uhr: Borussia Mönchengladbach ist weiter an einer Verpflichtung von Andreas Christensen vom englischen Meister FC Chelsea interessiert. "Wir wollen noch Christensen von Chelsea ausleihen. Damit sind unsere Kaderplanungen in der Innenverteidigung erst einmal abgeschlossen", sagte Sportdirektor Max Eberl beim Trainingsauftakt des Champions-League-Teilnehmers. Der 19-jährige Däne besitzt bei Chelsea noch einen Vertrag bis Juni 2016. Schon vor einem Jahr machte Gladbach gute Erfahrung mit der Ausleihe von Chelsea-Talent Thorgan Hazard, der inzwischen für acht Millionen Euro fest verpflichtet wurde.

Kruse 26. bei Poker-WM

15.29 Uhr: Max Kruse hat bei der Poker-WM in Las Vegas 23.500 Dollar gewonnen. Der 27 Jahre alte Neuzugang des VfL Wolfsburg wurde damit am Sonntagabend (Ortszeit) in der Spielform „Omaha“ 26. und spielte seinen Einsatz von 10 000 Dollar locker wieder ein. Anders als ein Großteil seiner neuen Teamkameraden, die am Donnerstag wieder in die Saisonvorbereitung starten, hat Kruse noch etwas länger Urlaub und soll erst am 8. Juli in Wolfsburg ins Training einsteigen.

Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking hat kein Problem mit Kruses Zocken. „Was Spieler bei uns im Urlaub machen, ist Privatsache. Wenn er dann auch noch gewinnt, dann ist das doch gut für ihn. Dann hat er seinen Urlaub wenigstens finanziert“, sagte Hecking. Der VfL-Coach berichtete aber, „mit Max Kruse ganz offen darüber gesprochen“ zu haben: „Anders wäre es, wenn er in der Saison solche Termine wahrnehmen würde.“ Noch ist Kruse gewillt, seinen Urlaub in Las Vegas ganz auszukosten. „Ich werde sicher noch das 25 000-Dollar-Omaha-Turnier spielen und Vegas am 2. oder 3. Juli verlassen“, sagte am Samstag in einem Interview des Internetportals pokernews.com.

Milan verpflichtet Bertolacci - Bacca-Transfer vor Abschluss

14.55 Uhr: Nach der Transferpleite mit Stürmer Jackson Martinez hat der AC Mailand die erste namhafte Neuverpflichtung für die kommende Saison perfekt gemacht. Für rund 20 Millionen Euro sicherte sich Milan die Dienste von Italiens Nationalspieler Andrea Bertolacci. Die Transferrechte des 24 Jahre alten Mittelfeldspielers, der zuletzt für den FC Genua auflief, lagen beim AS Rom. Die Mailänder stehen zudem kurz vor der Verpflichtung des kolumbianischen Nationalstürmers Carlos Bacca. Der 28-Jährige soll für rund 30 Millionen Euro vom FC Sevilla kommen, mit dem er zuletzt zweimal die Europa League gewann. Bacca ist Milans Alternativlösung, nachdem die schon als perfekt gemeldete Verpflichtung seines Landsmanns Martinez geplatzt war. Martinez wechselt stattdessen vom FC Porto zu Atletico Madrid.

RB Leipzig: Drei Wochen Pause für Selke

14.20 Uhr: RB Leipzig muss in den kommenden drei Wochen auf Torjäger Davie Selke (20) verzichten. Der Neuzugang von Werder Bremen blieb bei einem Trainingsspiel am Montag unglücklich im Rasen hängen und zog sich dabei eine Innenbanddehnung im rechten Knie zu. Das ergab eine Untersuchung im Krankenhaus. "Er hatte sehr starke Schmerzen", sagte Trainer Ralf Rangnick bei bild.de unmittelbar nach der Einheit. U20-Nationalspieler Selke hatte bei den Sachsen Anfang April einen Fünfjahresvertrag bis 30. Juni 2020 unterschrieben. Die Ablösesumme soll bei acht Millionen Euro liegen.

Bertolacci vor Wechsel zum AC Mailand

13.51 Uhr: Der italienische Nationalspieler Andrea Bertolacci steht vor einem Wechsel zum AC Mailand. Der 24-Jährige traf am Montag zum Medizin-Check in Mailand ein, wie der Club bei Twitter mitteilte. Der Mittelfeldspieler, der im vergangenen Jahr sein Debüt in Italiens Nationalelf gefeiert hatte, kommt vom Ligakonkurrenten CFC Genua. Dort hatte er vergangene Saison in 34 Ligaspielen sieben Tore erzielt. Die Transferrechte für Bertolacci liegen jedoch beim AS Rom, der daher auch die Ablösesumme von etwa 20 Millionen Euro für den Nationalspieler kassiert.

Valencia-Besitzer kauft Ronaldo-Bildrechte

13.31 Uhr: Milliardär Peter Lim aus Singapur hat sich für die nächsten sechs Jahre die Bildrechte am dreimaligen Weltfußballer Cristiano Ronaldo von Real Madrid gesichert. Der Inhaber des spanischen Champions-League-Qualifikanten FC Valencia und dessen Firma Mint Media sollen die Bilder des neuen Klienten "besitzen und verwalten" und "die Marke Cristiano Ronaldo" auf dem asiatischen Markt etablieren. "Ronaldo ist nicht nur ein großartiger Fußballer, sondern auch eine sehr gefragte Persönlichkeit. Ich bin zuversichtlich, dass diese Marke weiter wachsen wird", sagte Lim am Montag. Ronaldo, der Lim als guten Freund bezeichnet, folgen rund 103 Millionen Menschen bei Facebook und rund 36 Millionen auf Twitter.

Leipzig-Stürmer Selke im Krankenhaus

13.24 Uhr: Torjäger Davie Selke hat am Montag das Training bei Zweitligist RB Leipzig mit dem Verdacht auf eine Verletzung am rechten Knie abbrechen müssen. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, blieb der 20 Jahre alte Neuzugang von Werder Bremen bei einem Trainingsspiel im Rasen hängen und wurde anschließend umgehend zu einer Untersuchung in ein Krankenhaus gefahren. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

"Er hatte sehr starke Schmerzen. Wir müssen jetzt die Untersuchung in der Klinik abwarten", sagte Trainer Ralf Rangnick bei bild.de. U20-Nationalspieler Selke hatte bei den Sachsen Anfang April einen Fünfjahresvertrag bis 30. Juni 2020 unterschrieben. Die Ablösesumme soll bei acht Millionen Euro liegen.

VfB schenkt Zorniger Langerak und Kliment

13.12 Uhr: Der VfB Stuttgart hat bei der offiziellen Präsentation seines neuen Trainers Alexander Zorniger auch zwei Neuverpflichtungen bekanntgegeben. Der australische Nationaltorhüter Mitchell Langerak kommt von Borussia Dortmund zu den Schwaben. „Das ist ein richtig, richtig guter Keeper“, sagte Zorniger in Stuttgart. „Ich hab von ihm ein schlechtes Spiel gesehen, das war das im DFB-Pokalfinale.“ Zudem holte der VfB den tschechischen U 21-Nationalspieler Jan Kliment. Der Offensivspieler stand beim tschechischen Erstligisten FC Vysocina Jihlava unter Vertrag, wie Sportvorstand Robin Dutt mitteilte. Weitere Zu- und Abgänge wollte er nicht ausschließen.

Zugleich kündigte Dutt einen Strategiewechsel an: „Wir haben keinen Verkaufsdruck, bei niemandem. Es gibt bei uns keine Schnäppchen.“ Der VfB werde nun „auch mal Spieler hierbehalten, auch wenn der Vertrag nächstes Jahr ausläuft. Der sportliche Erfolg steht im Vordergrund.“ Um Nationalspieler Antonio Rüdiger und Daniel Didavi gab es zuletzt Wechselgerüchte. Zorniger wollte mit Blick auf die kommende Saison kein Versprechen geben. „Ich bin kein Hellseher“, sagte er, betonte aber: „Das ist die Zielsetzung des Vereins, auch meine, dass wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben.“

Tschechien trauert um Ikone Masopust

13 Uhr: Tschechiens Fußball-Legende Josef Masopust, 1962 Europas Fußballer des Jahres, ist am Montag nach langer Krankheit im Alter von 84 Jahren verstorben. Der Mittelfeldspieler, der in 63 Spielen für die Tschechoslowakei 10 Treffer erzielte, stand 1962 mit seinem Team bei der WM in Chile im Finale gegen Brasilien (1:3).

Masopust, der fast seine komplette Vereinskarriere bei Dukla Prag verbrachte, hatte den Führungstreffer erzielt. Von 1984 bis 1987 war Masopust Nationaltrainer in seiner Heimat.

Schweinsteiger bekennt sich zum FC Bayern

12.02 Uhr: DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger hat die Wechselgerüchte um seine Person zurückgewiesen und sich klar zum FC Bayern München bekannt. "Ich bin sehr heiß darauf", sagte Schweinsteiger (30) am Rande eines Werbedrehs mit Blick auf die kommende Saison, "ich würde gerne noch einmal die Champions League gewinnen, aber auch nochmal so erfolgreich spielen wie in den vergangenen Jahren." Besonders die vierte Meisterschaft in Folge sei "eine Motivation" für ihn, fügte er an.

Schweinsteigers Vertrag beim FC Bayern läuft noch bis 2016. Zuletzt soll der englische Rekordmeister Manchester United mit Teammanager Louis van Gaal um seine Dienste geworben haben. Schweinsteiger selbst hatte darauf verwiesen, "im Sommer" das Gespräch mit Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge suchen zu wollen. Dieser betonte, dass sich der Klub nur mit einem vorzeitigen Abschied des Ur-Bayers beschäftigen werde, "wenn Bastian mit einem konkreten Wunsch auf uns zukommen würde". Das dürfte nun nicht der Fall sein.

Beck vor Wechsel zu Besiktas Istanbul

11.23 Uhr: Hoffenheims Kapitän Andreas Beck steht offenbar vor einem Wechsel zum elfmaligen türkischen Meister Besiktas Istanbul. Über einen bevorstehenden Transfer des 28-Jährigen berichten mehrere Medien. Beck spielt seit 2008 für die Hoffenheimer und ist damit der dienstälteste Profi der Kraichgauer. Über einen Wechsel des in der Sowjetunion geborenen Außenverteidigers wird seit der Verpflichtung des Tschechen Pavel Kaderabek spekuliert. Beck hatte seinen Vertrag in Hoffenheim erst vor rund einem Jahr bis 2017 verlängert. Sein Marktwert wird auf vier Millionen Euro geschätzt.

Allofs verlangt für Dost ähnliche Ablöse wie bei Firmino

10.54 Uhr: Der VfL Wolfsburg würde seinen Torjäger Bas Dost nur für eine gewaltige Ablösesumme ziehen lassen. „Und wenn ich dann noch lese, dass bei Bas Ablösesummen von zehn bis zwölf Millionen Euro genannt werden, dann kann ich nur auf das Beispiel Roberto Firmino verweisen und sagen: Man muss sich wohl an andere Zahlen gewöhnen. Jedenfalls, wenn man unsere Spieler wirklich haben will“, sagte VfL-Sportchef Klaus Allofs den „Wolfsburger Nachrichten“. 1899 Hoffenheim hatte den Brasilianer Firmino für 41 Millionen Euro zum FC Liverpool transferiert. Allofs widersprach indes auch Meldungen, wonach der Niederländer Dost nach der Verpflichtung von Nationalstürmer Max Kruse den VfL im Sommer verlassen wolle. „Erst letzte Woche haben wir mit seinem Berater zusammen gesessen. Da wurde uns nicht gesagt, dass Bas weg will. Im Gegenteil: Er fühlt sich sehr wohl in Wolfsburg.“

Sorg übernimmt 2016 von Hrubesch

10.10 Uhr: Marcus Sorg wird nach den Olympischen Spielen 2016 Nachfolger von Horst Hrubesch als Trainer der deutschen U21-Nationalmannschaft. Das berichtet das Fachmagazin kicker. Der 49 Jahre alte Sorg trainiert derzeit die deutsche U19-Auswahl, auf die im kommenden Sommer eine Heim-EM wartet.

"Es wäre vielleicht ganz gut, wenn nach Olympia ein junger Trainer käme. Einer, der um 20, 30 oder noch mehr Jahre näher dran ist und die Sprache der Spieler noch besser spricht als ich", hatte Hrubesch (64) am Sonntag nach dem Aus im EM-Halbfinale gegen Portugal (0:5) gesagt. Ein Trainerwechsel mitten in der Qualifikation für die EM 2017 sei kein Problem. "Das wäre kein Problem, die Winterpause dauert sechs Monate", sagte Hrubesch.

Völler: Erreichen der Champions League "wie ein Titel"

9.35 Uhr: Das Erreichen der Champions League am Ende der Saison ist für Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler "wie ein Titel". "Du kriegst zwar keine Schale und keinen Wimpel. Aber du bist dabei. Und es wird ja auch gefeiert wie ein Titel", sagte der Ex-Weltmeister in einem kicker-Interview und merkte an, dass es immer schwieriger werde, "sich in der Gruppe hinter den Bayern zu behaupten".

In der Uefa-Fünfjahreswertung sei man mit vier Mannschaft im Achtelfinale der Champions League gut aufgestellt gewesen in den vergangenen Jahren. "Wo wir ein bisschen mehr punkten könnten, ist die Europa League", ergänzte Völler. Man solle im Ranking auf jeden Fall nach hinten schauen, "weil die Italiener mit Klubs wie Juventus, den beiden römischen Vereinen und Neapel international wieder breiter aufgestellt sind".

Ronaldinho verabschiedet sich von Mexiko

9.02 Uhr: Der brasilianische Mittelfeld-Star Ronaldinho hat sich von seinen Fans in Mexiko verabschiedet. „Es war eine Zeit, die ich niemals vergessen werde. Danke für die Liebe und die Unterstützung“, schrieb er am Sonntag auf Facebook. Dazu stellte Ronaldinho ein Video mit seinen besten Szenen in der mexikanischen Liga. Der 35-Jährige war im September vergangenen Jahres zum Club Querétaro gekommen.

Vor einer Woche gab er die vorzeitige Auflösung seines Vertrags bekannt. Wohin der frühere Weltfußballer wechseln wird, war zunächst unklar. Ronaldinho erzielte in Mexiko acht Tore in 25 Spielen. Kritiker warfen ihm mangelndes Engagement vor. Sein Club Querétaro spielte allerdings eine starke Saison. Erstmals in ihrer Geschichte zogen die anfangs noch abstiegsgefährdeten „Gallos Blancos“ in das Endspiel der Meisterschaft ein.

(HA/sid/dpa)