Europaspiele

Hamburgs Sportler bringen den kompletten Medaillensatz mit

Stolz präsentiert Maxine Wolters (M.)  ihre Goldmedaille. Die Hamburgerin verwies Ilaria Cusinato (l.) aus Italien und  die Britin Abbie Wood auf die Plätze zwei und drei

Stolz präsentiert Maxine Wolters (M.) ihre Goldmedaille. Die Hamburgerin verwies Ilaria Cusinato (l.) aus Italien und die Britin Abbie Wood auf die Plätze zwei und drei

Foto: Robert Ghement / dpa

Gold, Silber und Bronze – für die Athletinnen und Athleten aus der der Hansestadt war bei den Europaspielen in Baku alles dabei.

Baku. Maxine Wolters (SG Bille) hat bei den Europaspielen in Baku zum Ende der Junioren-Schwimmwettbewerbe ihren erhofften Titel gewonnen und die in sie gesetzten hohen Erwartungen erfüllt. Die 16 Jahre alte Hamburgerin setzte sich über 200 Meter in 2:13,37 Minuten durch und holte ihre dritte Medaille in Baku. „Das war ein hartes Rennen, umso glücklicher bin ich über den Ausgang“, sagte Wolters.

Insgesamt gewannen die deutschen Schwimmtalente 13 Medaillen, davon drei goldene. „Bei uns haben vor allem starke Einzelleistungen wie die von Maxine Wolters den Ausschlag gegeben. Es ist ein gutes Ergebnis, aber mit Blick auf Olympia 2020 und 2024 müssen wir uns gerade in der Breite noch verbessern, um an Länder wie Großbritannien oder das überragende Russland ranzukommen“, sagte Bundestrainer Henning Lambertz. Der Hamburger Schwimmer Alexander Lohmar holte mit der Staffel die Bronzemedaille über 4x100Meter-Freistil.

Die deutsche Volleyballnationalmannschaft der Männer ist dagegen schon Weltspitze. Sie holte in Baku das letzte und 16. Gold für Deutschland. Das Team von Bundestrainer Vital Heynen setzte sich im Finale der Europaspiele gegen Bulgarien mit 3:1 (25:16, 25:18, 29:31, 25:21)-Sätzen durch. Verlass war erneut auf den starken Angriff um Kapitän Jochen Schöps und Christian Fromm. Die deutsche Mannschaft mit dem Lüneburger Falko Steinke unterstrich mit ihrem Erfolg ihre Mitfavoritenrolle für die EM in Bulgarien und Italien (9. bis 18. Oktober).

Aus Hamburger Sicht war das Gold für Wolters nicht der einzige Titel. Judoka Martyna Trajdos vom Eimsbütteler TV triumphierte in der Klasse bis 63 Kilogramm und sicherte sich damit den EM-Titel. Am Sonntag gewann sie zudem Silber mit der Mannschaft. Dagegen scheiterten die Volleyballerinnen um die derzeit vereinslose Hamburger Spielführerin Margareta Kozuch und die Elmshornerin Anja Brandt (Schweriner SC) ebenso im Viertelfinale wie Schwergewichtsboxer Albon Pervizaj (TH Eilbeck).

(HA)

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.