Europaspiele

Hamburgerin Trajdos trägt Fahne bei Abschlussfeier in Baku

Goldenes Siegerlächeln: Martyna Trajdos gewann die Goldmedaille im Judo

Goldenes Siegerlächeln: Martyna Trajdos gewann die Goldmedaille im Judo

Foto: Robert Ghement / dpa

Für Martyna Trajdos vom Eimsbüttler TV ist diese Ehre nach eigener Aussage fast emotionaler als der Gewinn der Goldmedaille.

Baku. Judoka Martyna Trajdos aus Hamburg wird nach ihrem Europaspiele-Sieg bei der Abschlussfeier am Sonntag in Baku die deutsche Fahne tragen. Das teilte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) mit.

Die Athletin vom Eimsbütteler TV hatte am Freitag in der Kategorie bis 63 Kilogramm Gold gewonnen. „Als mir das heute zugeflüstert worden ist, war das fast emotionaler als der Sieg“, sagte die 26-Jährige vor der Zeremonie (17.15 Uhr MESZ/Sport1). „Den hatte ich schon nicht erwartet, und jetzt die Fahne zu tragen, ist für mich das i-Tüpfelchen.“

Da zeitgleich auch die EM-Medaillen vergeben werden, hatte die 26-Jährige die titellose Zeit des Deutschen Judo-Bundes seit 2008 beendet. Am Sonntag bietet sich ihr mit dem Team die Chance auf weiteres Gold.

„Martyna Trajdos hat bei diesen Europaspielen eine herausragende Leistung geboten“, lobte Chef de Mission Dirk Schimmelpfennig. „Die Entscheidung war deshalb für uns logisch, zumal auch die deutschen Judoka hier in Baku sehr erfolgreich abgeschnitten haben.“ Bei der Eröffnungsfeier war Turn-Star Fabian Hambüchen Fahnenträger, später holte er den Europaspiele-Titel am Reck.

(dpa)