FC Bayern München

Guardiola dementiert Wechselabsicht zu ManCity

Lesedauer: 2 Minuten
Hat er bald fertig? Pep Guardiolas Zukunft als Trainer des FC Bayern München scheint ungewisser denn je

Hat er bald fertig? Pep Guardiolas Zukunft als Trainer des FC Bayern München scheint ungewisser denn je

Foto: Witters

Nach aufgekommenen Wechselgerüchten bekennt sich Pep Guardiola klar zum FC Bayern. Er werde nächste Saison weiter dessen Trainer sein.

München/Hamburg. Pep Guardiola hat sich nach den erneuten Gerüchten um das große Interesse von Manchester City klar zum FC Bayern bekannt. „Oh, Jungs. Ich habe es 200 Millionen Mal gesagt an der Säbener Straße. Ich habe noch ein Jahr mehr Vertrag. Ich werde nächste Saison hierbleiben. Das ist alles“, sagte der Trainer des deutschen Fußball-Rekordmeisters am Montag in München.

Bis zum 30. Juni 2016 läuft der Kontrakt des Spaniers, der seit 2013 beim FC Bayern arbeitet. Die Münchner Club-Bosse bekundeten mehrfach Interesse an einer Vertragsverlängerung. Guardiola selbst betonte wiederholt, dass ein Gespräch noch Zeit habe.

Hamann befeuert Wechselgerüchte

Unterdessen will ein ehemaliger Bayern-Profi Kenntnisse über ernsthafte Wechselgedanken Guardiolas haben. „Eine gut informierte Quelle hat mir gesagt, dass ManCity vor zwei Monaten schon einmal bei Pep Guardiola angefragt hatte. Damals hat er noch nein gesagt", sagte Dietmar Hamann dem Fernsehsender "Sky" am Sonnabend.

"Mittlerweile sind sie in fortgeschrittenen Verhandlungen. Es ist noch nichts unterschrieben, aber es ist sehr gut möglich, dass Pep nächstes Jahr bei Manchester City ist", ergänzte der Wahl-Engländer Hamann, der zwischen 2006 und 2009 selbst für City die Schuhe schnürte und seine Karriere vor vier Jahren auf der Insel beendet hatte.

TV-Sender berichtet von Einigung

Der katarische Fernsehsender BeIN Sports berichtete indes bereits über eine Einigung Guardiolas mit Manchester City, das von der Herrscherfamilie Abu Dhabis bezuschusst wird. Demnach soll der Bayern-Coach in diesem Sommer zum Club aus der Premier League wechseln.

Den Geldgebern soll ein Engagement Guardiolas laut BeIN Sports demnach rund 22 Millionen Euro im Jahr wert sein. Damit würde der 44-Jährige zum bestverdienenden Trainer der Welt aufsteigen. Bisheriger Krösus ist Chelsea-Coach José Mourinho mit einem Salär von zwölf Millionen Euro pro Jahr.

( HA/dpa)