Kurz notiert

Kurz notiert

Boxen: Der Weltergewichts-Superkampf zwischen WBC/WBA-Champion Floyd Mayweather (USA) und WBO-Weltmeister Manny Pacquiao (Philippinen) ist perfekt. Das Duell, das beiden Kämpfern insgesamt rund 200 Millionen Dollar Kampfbörse einbringen soll, findet am 2. Mai in Las Vegas statt.

Handball: Der Däne Jakob Vestergaard soll als Nachfolger seines entlassenen Landsmanns Heine Jensen Bundestrainer der deutschen Frauen werden. Derzeit betreut der 40-Jährige den rumänischen Erstligisten Oltchim Valcea.

Leichtathletik: Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) will beim Weltverband Regeländerungen vorschlagen. So sollen die abschließenden Laufwettbewerbe der Mehrkämpfer nach Vorbild der Verfolgungsrennen im Biathlon ausgetragen werden. Zudem bewirbt sich der DLV mit Karlsruhe um die Austragung der Hallen-EM 2021.

Hamburg

Basketball: Die Hamburg Towers verloren in der Zweiten Bundesliga Pro A bei Erstliga-Absteiger Rasta Vechta (9.; 10:13 Siege) mit 61:86 und fielen mit jetzt 13:10 Siegen auf Rang sieben zurück. Benjamin Fumey und Will Barnes erzielten je 13 Punkte. Entscheidend war die Reboundschwäche der Hamburger, die nur 29 Abpraller griffen, Vechta aber 40. Am Freitagabend (19.30 Uhr, Inselparkhalle) kommt Spitzenreiter Würzburg nach Wilhelmsburg.

Basketball: Der SC Rist Wedel (2.; 12:9 Siege) bezwang in der Zweiten Bundesliga Nord Pro B den VfL Bochum (5.) vor 600 Zuschauern mit 79:58. Am Freitag hatten die Wedeler in Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf 69:85 verloren.

Eishockey: Die Oberligamänner des HSV verloren am Sonntag das zweite Play-off-Viertelfinale gegen die Rostock Piranhas 2:4, nachdem sie am Freitag in Rostock 8:4 gewonnen hatte. Die Crocodiles besiegten am Sonntag den Hauptrundendritten Harzer Falken mit 4:1. Am Freitag hatten sie das erste Spiel der Best-of-seven-Serie mit 2:5 verloren.

Handball: Aufsteiger Henstedt-Ulzburg bleibt nach dem 32:22 (16:9)-Erfolg gegen den Tabellenletzten Baunatal mit 19:29 Punkten 14. der Zweiten Bundesliga, zwei Punkte vor Abstiegsrang 17.

Hockey: Bei der Endrunde der weiblichen Jugend B um die deutsche Hallenmeisterschaft in Pinneberg verlor der Club an der Alster das Finale gegen den Mannheimer HC nach Siebenmeterschießen mit 5:6. Die weibliche Jugend A des Großflottbeker THGC wurde in Tresenwald Dritter, die Mädchen A des Uhlenhorster HC in Darmstadt Vierter.

Judo: Martyna Trajdos, 25, vom Eimsbütteler TV sicherte sich beim Grand Prix in Düsseldorf in der Klasse bis 63 Kilogramm die Bronzemedaille.

Leichtathletik: Juliet Champion gewann den vierten Lauf der 25. Bramfelder Winterlaufserie über 20,092 Kilometer in 1:28:35 Stunden vor Linda Kays (1:33:29) und Christel Meyer (1:34:20). Bei den Männern siegte über diese Distanz Mirko Peters (1:16:24) vor Christian Mangels (1:17:13) und Jorge Arrebola (1:19:12). In der Serienwertung über 80 Kilometer führen Alexandra Henin (Gesamtzeit: 6:32:52) und Matthias Düwel (alle Hamburg, 5:26:51).

Rollstuhlbasketball: Die BG Baskets (22:12 Punkte) haben sich vor 350 Zuschauern in der Wilhelmsburger Inselparkhalle mit dem 81:74 (44:36)-Sieg gegen Trier (5.) als Tabellenvierter für die Play-offs der Bundesliga qualifiziert. Erster Gegner ist Meister Lahn-Dill.

Schach: Der Hamburger SK gewann seine Heimspiele in der Bundesliga gegen Mülheim Nord (5:3 Punkte) und Solingen (4,5:3,5) und verbesserte sich mit 12:10 Mannschaftspunkten auf Rang acht. Die Partien des Wochenendes stellt Jonathan Carlstedt am Montagabend (19 Uhr, Schellingstraße 41) vor.

Squash: Der Bremer Sean Redmen gewann im Sportwerk Hagenbeckstraße das vierte deutsche Jugendranglistenturnier, Julius Winkler (Walddörfer) wurde Neunter. Bei den Mädchen siegte Riina Koskinen (Paderborn), Merle Winkler wurde vor ihrer Schwester Leoni (beide Walddörfer) Fünfte.

Tennis: Die Hamburgerin Carina Witthöft, 20, gewann das Finale des ITF-Turniers in Altenkirchen 6:3, 6:4 gegen die Düsseldorferin Antonia Lottner, 18. Im Halbfinale hatte Witthöft die Französin Oceane Dodin 6:4, 6:4 bezwungen.

Wasserball: Tabellenführer SV Poseidon siegte in der Zweiten Liga Nord bei der HSG Warnemünde 15:7. Bester Schütze: Patrick Weik (sieben Tore).