Volleyballteam Aurubis trifft in den Pre-Play-offs auf Vilsbiburg

Foto: Witters

Hamburg. Keinesfalls wollten sie sich nachsagen lassen, im Abstiegskampf nicht alles gegeben zu haben, obwohl sie selbst nicht mehr davon betroffen waren. Und so spielten die Bundesligafrauen des Volleyballteams Aurubis beim Köpenicker SC mit Vollgas, siegten nach 87 Spielminuten 3:0 (25:20, 25:20, 28:26) und stürzten die Berlinerinnen in die Zweitklassigkeit.

Dass dem Team aus der Hauptstadt wegen Verstoßes gegen Lizenzauflagen sechs Punkte abgezogen wurden und die VolleyStars Thüringen damit den Klassenerhalt auch am Grünen Tisch geschafft hätten, erfuhren beide Teams erst nach der Partie. „Für uns war es wichtig, uns sportlich fair zu präsentieren“, sagte Aurubis-Cheftrainer Dirk Sauermann, der in Mittelblockerin Lucy Charuk seine beste Punktesammlerin (13 Zähler) und wertvollste Spielerin hatte.

Mit dem Sieg zum Hauptrundenabschluss festigten die Hamburgerinnen Platz neun und den Eindruck, rechtzeitig zum Start in die Pre-Play-offs in guter Form zu sein. Bereits am Mittwoch (20 Uhr, CU-Arena) sind in der Best-of-three-Serie um einen Viertelfinalplatz die Roten Raben Vilsbiburg zu Gast in Neugraben. Die für 4.März angesetzte Partie muss wegen des Europapokaleinsatzes der Bayerinnen vorgezogen werden.

Das Rückspiel findet am 7.März (20 Uhr) in Vilsbiburg statt, ein mögliches Entscheidungsspiel am Folgetag um 15 Uhr. Sauermann hofft, im Heimspiel die wochenlang ausgefallene Zuspielerin Jennifer Lundquist (Syndesmoseriss) und Libera Saana Koljonen (Knie) einsetzen zu können.