Buxtehuder SV kämpft gegen die TusSies um die Tabellenführung

Buxtehude. Die Bundesliga-Handballerinnen der TuS Metzingen tragen den offiziellen Spitznamen TusSies. Sie spielen in kreischend pinken Trikots und promoten sich mit einem sexy Foto-Kalender 2015 – mit tiefem Blick ins Dekolleté am Billardtisch oder mit Hotpants und BH auf dem Golfplatz. Belächeln sollte man die Schwäbinnen aber lieber nicht: Der Tabellenfünfte entzauberte am Mittwoch den Meister Thüringer HC (30:29), ein Kunststück, das in dieser Saison bisher nur dem Buxtehuder SV gelang. Deshalb empfängt der BSV nun also am Sonnabend (16 Uhr/Halle Nord) die TusSies zum „Meister-Besieger“-Duell.

Zugleich kann das formstarke Buxtehuder Team (24:4 Punkte) erstmals in dieser Spielzeit bereinigt die Tabellenführung von den Erfurterinnen (25:5) erobern. Die Euphorie im an sich tiefenentspannten Buxtehude ist groß, der Traum vom ersten nationalen Titel lebt. Schon wieder gingen 1300 Tickets im Vorverkauf weg, nur noch Stehplätze sind an der Nachmittagskasse zu haben.

Trainer Dirk Leun warnt vor Metzingen, das nun mit besonders großem Selbstvertrauen anreise: „Das macht die Aufgabe für uns noch schwerer, als sie ohnehin ist.“ Trotzdem will er die Bedeutung des Duells, das in der Hinrunde 29:29 endete, nicht überhöhen: „Es werden zwei Big Points vergeben, die wollen wir gerne gewinnen. Allerdings gehen wir erst auf den zweiten Spieltag in der Rückrunde zu, und die Meisterschaft wird am Ende entschieden.“

Das BSV-Team schwor sich am Donnerstag mit einem gemeinsamen Mannschaftsabend beim Kochen auf das Bundesliga-Topspiel ein, das im Internet-Livestream unter www.bsv-live.tv übertragen wird. Als prominenter Kommentator greift THW-Kiel-Profi Dominik Klein, Ehemann von BSV-Kapitänin Isabell Klein, zum Mikro.