Kurz notiert

Kurz notiert

Tennis: Der Deutsche Tennis-Bund (DTB) bemüht sich anscheinend um Boris Becker als Davis-Cup-Teamchef. Wie Vizepräsident Dirk Hordorff am Rande des FedCups in Stuttgart der „Süddeutschen Zeitung“ bestätigte, gebe es eine „kurze Liste“, auf der auch der Name Becker zu finden sei. „Und einen Becker schreibt man sicher nicht unten auf die Liste“, sagte Hordorff. Ab Montag will sich das DTB-Präsidium um die Nachfolge des entlassenen Bundestrainers Carsten Arriens kümmern.

Basketball: Die Dallas Mavericks, Team des deutschen NBA-Superstars Dirk Nowitzki, wollen sich im Kampf um den Titel weiter verstärken und mit Center Amar‘e Stoudemire von den New York Knicks den mit einem Jahresgehalt von 23,5 Millionen Dollar zweitteuersten Spieler der Liga verpflichten.

Eisschnelllauf: Judith Hesse, 32, hat überraschend das 500-m-Rennen beim Weltcup in Heerenveen gewonnen. Die deutsche Meisterin aus Erfurt siegte in 38,19 Sekunden vor Olympiasiegerin Lee Sang-Hwa (Südkorea/38,21) und Thijsje Oenema (Niederlande/38,23).

Golf: Die Deutsche Sandra Gal, 29, spielt beim US-Turnier auf den Bahamas um den Sieg. Nach drei Runden lag die Düsseldorferin mit nur zwei Schlägen Rückstand zur Spitze auf dem geteilten sechsten Platz. Gal hat bislang 210 Schläge benötigt, gemeinsam vorn liegen die beiden Südkoreanerinnen Park In-Bee und Yoo Sun-Young (208)

Handball: Bundesligaclub MT Melsungen und Trainer Michael Roth, 52, haben den bis 2017 laufenden Vertrag vorzeitig bis zum 30. Juni 2020 verlängert.

Radsport: Der Australier Rohan Dennis hat den Stundenweltrekord des Österreichers Matthias Brändle gebrochen. Der 24-Jährige vom Team BMC Racing legte am Sonntag in Grenchen/Schweiz in einer Stunde 52,491 Kilometer zurück und verbesserte den drei Monate alten Bestwert Brändles um 639 Meter.

Skispringen: Severin Freund hat beim Weltcup in Titisee-Neustadt eine böse Überraschung erlebt. Einen Tag nach seinem vierten Saisonsieg an gleicher Stelle wurde der 26-Jährige in Führung liegend disqualifiziert. Grund waren seine Ski, die im Verhältnis zum Körpergewicht zu lang waren. Der Sieg ging an den Norweger Anders Fannemel.

Tischtennis: Dimitrij Ovtcharov hat den ersten Europa-Top-16-Cup in Baku gewonnen. Der Europameister gewann das Endspiel gegen Portugals Team-Europameister Marcos Freitas mit 4:3-Sätzen. Das Damen-Finale verlor die deutsche Nationalspielerin Petrissa Solja mit 1:4 Sätzen gegen Österreichs Ex-Europameisterin Liu Jia.

Hamburg

Basketball: Der SC Rist Wedel festigte mit einem 96:89 (41:47)-Erfolg bei den Citybasket Recklinghausen mit jetzt 13:8 Siegen Platz zwei in der Zweiten Bundesliga Nord Pro B. Entscheidend: Rist traf zwölf Dreipunktewürfe bei einer Quote von 55 Prozent. Bester Schütze war erneut US-Spielmacher Diante Watkins (vier Dreier) mit 23 Punkten, Brandon Spearman erzielte 19.

Eishockey: Die Nationalspieler Nico Krämmer, Julian Jakobsen und Morten Madsen steigen an diesem Montag wieder ins Training bei den Hamburg Freezers ein und stehen im ersten Ligaspiel nach der Länderspielpause am Dienstag (19.30 Uhr, O2 World) gegen die Kölner Haie zur Verfügung. Für die Partie gegen den Traditionsclub wurden bisher mehr als 7500 Tickets verkauft.

Eishockey: Die Crocodiles Hamburg (6.) unterlagen am Freitag den Harzer Falken mit 3:5. Am Sonntag folgte für das Team von Trainer Sven Gösch vor 400 Zuschauern ein 0:7 gegen Tabellenführer Hannover Indians. Erfolgreicher lief es für den HSV (5.), der den Grafschafter EC 11:1 besiegte und am Sonntag bei den Rostock Piranhas 5:1 gewann.

Rollstuhlbasketball: Die BG Baskets Hamburg verloren beim Tabellenzweiten RSB Team Thüringen mit 68:75 (22:38), bleiben mit 20:12 Punkten aber Vierter der Bundesliga.

Tennis: Dank einer Wildcard startet Alexander Zverev, 17, in dieser Woche im Hauptfeld des Turniers in Rotterdam. Auftaktgegner ist der Spanier Roberto Bautista Agut. Der Hamburger Tobias Kamke, 28, verpasste durch ein 4:6, 4:6 gegen den Russen Andrej Kusnetsow die Qualifikation fürs Hauptfeld.

Tennis: Die Hamburgerin Carina Witthöft, 19, unterlag in der Qualifikation fürs WTA-Turnier in Antwerpen (Belgien) der Lokalmatadorin Ysaline Bonaventure mit 3:6 und 1:6.