Motorsport

Katar erhält nun doch Formel-1-Rennen

Doha. Entgegen aller Beteuerungen von Formel-1-Chef Bernie Ecclestone wird die Königsklasse nun doch den Verlockungen aus Katar erliegen und vielleicht schon 2016 in dem Emirat um Punkte fahren. „Wir sind kurz davor, die Verträge für ein Formel-1-Rennen zu unterzeichnen“, sagte Nasser ben Khalifa al-Attiyah, Präsident des nationalen Motorsportverbandes und Vizepräsident des Automobil-Weltverbandes FIA. Ecclestone hatte noch im Dezember erklärt, dass die Formel 1 nicht nach Katar kommen werde. Bahrain und Abu Dhabi, die bereits Teil des Kalenders der Königsklasse sind, hätten ein Vetorecht gegen ein weiteres Rennen in der Golfregion.