Formel-E

Heidfeld-Konkurrent Montagny positiv auf Kokain getestet

Foto: Bernd Thissen / dpa

Der französische Rennfahrer Franck Montagny ist positiv auf ein Kokain-Derivat getestet worden. Das gab der Formel-E-Pilot in einem Interview mit der „L’Équipe“ zu. „Ich habe einen Fehler gemacht“, gab der 36-Jährige zu.

Berlin. Der französische Rennfahrer Franck Montagny (36) ist beim Formel-E-Rennen am 22. November in Putrajaya/Malaysia positiv auf ein Kokain-Derivat getestet worden. Er verzichtete auf die Öffnung der B-Probe und ist bis zu einer Strafverkündung suspendiert.

Der Formel-E-Pilot gab dies in einem Interview der Sportzeitung „L'Équipe“ am Neujahrstag zu. „Ich habe keinen Zweifel an dem Ergebnis. Ich habe eine Dummheit begangen, ich bin schuldig“, sagte der Rennfahrer dem Blatt. „Seit dieser Kontrolle weiß ich es“, betonte er. Den darauffolgenden ePrix in Uruguay hatte er aus gesundheitlichen Gründen für das Andretti-Team nicht bestritten. (dpa/sid)

Montagny hatte im zweiten Saisonrennen der neugeschaffenen Elektroauto-Serie den ehemaligen deutschen Formel-1-Piloten Nick Heidfeld in die Mauer gedrängt. Seinen Start beim dritten Rennen in Punta del Este/Uruguay Mitte Dezember hatte Montagny kurzfristig aus „gesundheitlichen Gründen“ abgesagt.

„Das war es vielleicht für mich im Rennsport“, sagte Montagny der Sportzeitschrift L'Equipe: „Ich schäme mich.“ Als der Kontrolleur ihn nach dem Rennen herangewunken habe, „wusste ich, dass es vorbei war.“

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.