Olympia in Hamburg? „Entscheidend ist die Begeisterung der Stadt“

Hamburg. Hamburg oder Berlin: Wer soll sich für Olympia 2024 bewerben? Am 16. März gibt das neunköpfige Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes seine Empfehlung ab. Im Abendblatt-Interview fordert DOSB-Präsident Alfons Hörmann nun: „Wir brauchen die Begeisterung der Bevölkerung, sonst scheitert das Projekt, bevor wir an den Start gehen.“ Und: „Für mich ist der entscheidende Punkt, wie sich die Stimmung in den nächsten Monaten in den Städten entwickelt.“

Vor seiner Empfehlung will der DOSB im Februar eine repräsentative Umfrage über die Grundsatzstimmung in Berlin und Hamburg durchführen, nach einer detaillierten Ausarbeitung eines Konzepts soll dann eine Bürgerbefragung folgen. „Dafür haben wir alle Zeit der Welt“, betonte Hörmann, „es gibt da keine Vorgabe. Man kann 2015 alle Facetten so herausarbeiten, dass man den Bürgern lückenlos aufzeigen kann, worum es geht. Und wenn die von uns ausgewählte Stadt sagt, sie möchte den Bürgerentscheid erst 2016 machen, dann wird es an uns nicht scheitern, zumal ja in beiden Städten ohnehin erst die rechtlichen Voraussetzungen dafür geschaffen werden müssen.“