Kurz notiert

Kurz notiert

Radsport: Bei der Bahn-EM in Guadeloupe gewann Joachim Eilers (Chemnitz) Silber im 1000-Meter-Zeitfahren. Je Bronze gab es für die Sprinter Kristina Vogel (Erfurt), Robert Förstemann (Gera), Miriam Welte (Kaiserslautern) über 500 Meter und Kersten Thiele (Sinsheim) in der Einerverfolgung.

Ski alpin: Olympiasieger Aksel Lund Svindal hat sich eine Woche vor dem Weltcupstart in Sölden beim Fußballspielen mit seinen norwegischen Mannschaftskollegen die Achillessehne gerissen und droht für die komplette WM-Saison auszufallen.

Judo: Die Männer des TSV Abensberg sind zum 13. Mal in Folge und zum 20. Mal insgesamt deutscher Meister. Die Niederbayern gewannen die Neuauflage des letztjährigen Bundesliga-Finales gegen den KSV Esslingen mit 10:4.

Triathlon: Bei der EM im spanischen Paguera über die Mitteldistanz belegte Anja Beranek (Nürnberg) nach 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen als beste Deutsche den fünften Rang. Der Sieg ging an Lisa Hütthaler (Österreich), bei den Männern gewann der Italiener Giulio Molinari.

Hamburg

Automobil: Der Dassendorfer Maximilian Buhk, 21, gewann gemeinsam mit Maximilian Götz, 28 (Uffenheim) im Mercedes SLS GT3 AMG des HTP-Teams das Belgian Masters in Zolder und baute damit vor dem Saisonfinale am 2. November in Baku seine Führung in der Blancpain-GT-Serie aus.

Basketball: Die Herren des SC Rist Wedel besiegten im Derby der Zweiten Bundesliga Pro B die Itzehoe Eagles mit 85:63 und glichen ihre Saisonbilanz damit auf zwei Siege und zwei Niederlagen aus. US-Spielmacher Diante Watkins war mit 23 Punkten bester Werfer.

Eishockey: Zwei Tage nach der 3:8-Heimniederlage gegen die Hannover Scorpions haben die Hamburg Crocodiles in der Oberliga Nord mit 6:3 bei Aufsteiger Wedemark Scorpions gewonnen. Überragender Spieler war Lucas Lang, der zwei Tore schoss und drei weitere vorbereitete.

Leichtathletik :Lennart Jordan sicherte sich beim 23. Bramfelder Halbmarathon in 1:14:16 den Sieg und die Hamburger Meisterschaft. Bei den Frauen gewann Charlotte Thorsted aus Dänemark (1:14:16), Hamburger Meisterin wurde die viertplatzierte Silke Gielen vom Harburger SC (1:35:37).

Handball: Die Männer des SV Henstedt-Ulzburg verloren in der Zweiten Bundesliga bei Absteiger ThSV Eisenach mit 30:38, bleiben mit 6:12 Punkten aber Tabellen-13. Nico Kibat (7/4) war bester Werfer des Aufsteigers.

Ringen: Der SC Roland siegte in der Oberliga Nord bei KG Lübtheen II 15:13 und bleibt mit 6:2 Punkten Zweiter.

Rugby: Die Männer des FC St. Pauli verloren in der Bundesliga-Meisterrunde beim Berliner RC mit 12:43 und bleiben in der Tabelle der Gruppe Nord/Ost mit vier Punkten Sechster hinter dem Hamburger RC (fünf Punkte), der beim RK 03 Berlin mit 8:44 unterlag.

Rollstuhlbasketball: Die BG Baskets Hamburg gewannen in der Bundesliga 66:53 bei den Köln 99ers. In Abwesenheit der japanischen Leistungsträger Reo Fujimoto und Hiro Kozai (Nationalmannschaftslehrgang) war Mustafa Korkmaz (24 Punkte) Topscorer.

Schach: Der Hamburger SK startete mit Niederlagen gegen Werder Bremen (2,5:5,5 Punkte) und Turm Emsdetten (3:5) in die neue Bundesligasaison. Aus finanziellen Gründen hatten die Hamburger auf den Einsatz ihrer besten Spieler verzichtet. Am heutigen Montag (19 Uhr, HSK-Clubheim Schellingstraße 41) analysiert Großmeister Lubomir Ftacnik die Partien des Wochenendes.

Squash: Aufsteiger Walddörfer SV verlor zum Auftakt der Bundesliga Nord 1:3 gegen Diepholz und trennte sich 2:2 von Aplerbeck. Tom Richards gewann beide Spiele, Alexander Hoppe eins. HanseSquash 79 spielte 2:2 beim Bremer SC (Punkte: Florian Pößl und Daniel Barbary) und unterlag Mülheim 1:3 (Barbary). Der dreimalige deutsche Meister Simon Frenz, 43, gab nach einjähriger Verletzungspause bei dieser Begegnung sein Comeback. Er verlor in vier Sätzen.

Wasserball: Zweitligaclub SV Poseidon besiegte in der zweiten Pokalrunde Solingen/Wuppertal 15:6. Kapitän Alexander Weik (5 Tore) und Center Florian Lemke (1) erhielten wegen Meckerns die Rote Karte und fehlen damit im Achtelfinale am 29. November gegen den Bundesligisten Krefeld.