Tennisturnier am Rothenbaum sahen fast 20 Millionen Menschen

Hamburg. Gut zwei Monate, nachdem der Argentinier Leonardo Mayer das Endspiel gegen den topgesetzten Spanier David Ferrer gewann, ist das Herrentennisturnier des Jahres 2014 am Rothenbaum Geschichte. Die ausrichtende Agentur HSE hat in diesen Tagen den Post Event Report an Sponsoren und Partner verschickt, der das Geschehen in Zahlen zusammenfasst. Wichtigste Erkenntnis: Das Traditionsturnier, das in diesem Jahr zum 108. Mal ausgetragen worden war, hat für die Stadt Hamburg international einen Werbewert, den keine andere Einzelsportveranstaltung generieren kann.

86 Sender in 60 Ländern übertrugen insgesamt 5913 Stunden Livetennis vom Rothenbaum. Der in den roten Sand eingelassene „Hamburg“-Schriftzug war damit um fast 67 Prozent häufiger zu sehen als 2013, als 3547 Stunden live gesendet wurden. 18,5 Millionen Menschen schauten im Ausland zu, was einen Zuwachs von fast 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutete. Der Bruttowerbewert für die elf größten Sponsoren wuchs um 80 Prozent auf rund 1,5 Milliarden US-Dollar. 31 Sender zeigten Bilder vom Showmatch zwischen Turnierdirektor Michael Stich und Titelverteidiger Fabio Fognini (Italien) auf der Queen Mary im Hafen.

In Deutschland konnten dank der erstmaligen Zusammenarbeit mit dem Spartensender Eurosport, der 25,5 Stunden live übertrug, fast eine Million Menschen erreicht werden. Zusätzlich weitete der lokale Kanal Hamburg 1 seine Liveberichterstattung um neun auf 48,5 Stunden aus. „Wir können konstatieren, dass unser Turnier auch ohne Superstar bestehen kann. Wir sind mit den Zahlen sehr zufrieden. Die Partnerschaft mit Eurosport und Hamburg 1 werden wir in jedem Fall weiterführen“, sagt HSE-Geschäftsführer Detlef Hammer. Er und sein Team sind längst in Gespräche mit Sponsoren und Partnern eingestiegen, um das Turnier für 2015 zu planen, das wegen der Verlegung des Grand-Slam-Events in Wimbledon vom 27. Juli bis zum 2. August ausgetragen wird. Titelsponsor Bet-at-home bleibt in jedem Fall am (Filz-)Ball.

Die HSE hat vertraglich noch bis 2018 die Garantie, das Turnier, an dem der Deutsche Tennis-Bund (DTB) die Lizenz hält, am Rothenbaum austragen zu können. Hammer hat bereits Interesse hinterlegt, den Vertrag vorzeitig zu verlängern.