Hamburg ist 2015 Gastgeber für die EM-Generalproben im Hockey

Hamburg. Drei Stunden dauerte die Diskussion, dann hatte die Werbe- und Kommunikationsagentur Jung von Matt (JvM)/sports die Gewissheit, dass sie die Zukunft des Hockeysports in Hamburg maßgeblich mitgestalten darf. Mit dem Konzept Hockey Hauptstadt Hamburg, das Geschäftsführer Raphael Brinkert am Mittwochabend vor Vertretern von 20 der 30 im Hamburger Hockey-Verband (HHV) organisierten Vereine vorstellte, sollen das Gemeinschaftsgefühl gestärkt, die öffentliche Wahrnehmung erhöht und der Weg in eine bessere Vermarktung geebnet werden (Abendblatt berichtete). Unter Federführung von JvM/sports sollen Sponsoren gefunden werden, die sich für das Hamburger Hockey in seiner Gesamtheit engagieren, zudem ist die Einrichtung einer Marketingplattform im Internet geplant.

Die Welle der Zustimmung, die Brinkert und Projektleiter Holger Hansen überrollte, war enorm. „Ich finde das Konzept deshalb so gut, weil es so einfach ist“, sagte Horst Müller-Wieland, Präsident des Uhlenhorster HC. Aber vor allem die vielen kleineren Vereine, die kaum über Sponsoringgelder verfügen, zeigten sich begeistert. „Ich finde die Idee super, weil alle davon profitieren können. Jetzt sind die Vereine gefordert, die neue Plattform mit Leben zu füllen“, sagte Tobias Türck, Abteilungsleiter der TSG Bergedorf.

HHV-Präsident Ingo Heidebrecht, der mit dem Verband als Zugpferd agieren soll, freute sich über das hohe Maß an Zustimmung. Zunächst soll nun eine aus drei Vereinsvertretern bestehende Arbeitsgruppe die offenen Fragen bündeln, bevor JvM/sports den Startschuss für die Kampagne geben wird.

Weil eine Hauptstadt auch international wahrgenommen werden muss, passte eine Nachricht perfekt ins Bild, die der UHC am Donnerstag erhielt. Vom 29. Juli bis zum 2. August 2015 wird das traditionsreiche Hamburg Masters, ein Viernationenturnier der Herren-Nationalmannschaft, wieder auf der UHC-Anlage am Wesselblek ausgetragen. Doch damit nicht genug: Zeitgleich werden an selber Stelle auch die deutschen Damen zu einem Viernationenturnier antreten. Dieses war zunächst in Berlin geplant, wurde jedoch nach dem Rückzug der Bundeshauptstadt nun nach Hamburg vergeben. „So können wir an fünf Tagen internationales Spitzenhockey anbieten“, freut sich Cheforganisator Peter Müller. Beide Turniere dienen als Generalprobe für die Europameisterschaften in London im August 2015. Als Gäste sind die Niederlande, Belgien und England im Gespräch – bei Damen und Herren.