Handball

Freispruch für Kraus nach verpassten Dopingtests

Hamburg. Der ehemalige Weltmeister Michael Kraus ist von der Antidoping-Kommission des Deutschen Handball-Bundes (DHB) nach seinem Verstoß gegen die Antidoping-Richtlinien überraschend freigesprochen worden. Der 30 Jahre alte Profi vom Bundesligaclub Frisch Auf Göppingen, der von 2010 bis 2013 auch für den HSV Hamburg gespielt hatte, konnte dem Gremium glaubhaft vermitteln, er habe bei einem der drei fraglichen Besuche eines Kontrolleurs die Türklingel nicht gehört. Kraus, der seit 21. Juli vorläufig suspendiert war, ist damit ab sofort wieder für seinen Club in der Bundesliga und die Nationalmannschaft spielberechtigt. Allerdings kann die Nationale Antidoping-Agentur (Nada) noch Einspruch gegen das Urteil des DHB einlegen.