Zwei Hamburger stehen bei der Junioren-WM bereits im Finale

Hamburg. Tim Ole Naske hat seine Favoritenstellung im Einer bei der Junioren-WM in Allermöhe bestätigt. Der 18-Jährige von der Ruder-Gesellschaft Hansa Hamburg gewann auch sein Viertelfinale deutlich und zog als Tagesschnellster ins Halbfinale ein. Gleiches gelang seinem Vereinskollegen Henrik Runge, der mit dem deutschen Doppelvierer wie schon im Vorlauf die Tagesbestzeit setzte.

Bereits im Finale stehen Matti Saborowsky vom Hamburger und Germania RC und Max Reichel vom RC Allemannia. Nach ihrem letzten Vorlaufplatz am Donnerstag genügte ihnen mit dem Vierer mit Steuermann ein zweiter Platz im Hoffnungslauf, ebenso wie Janka Kirstein/Frauke Lange aus Hannover im Zweier ohne Steuerfrau.

Deutliche Viertelfinalsiege feierten Melanie Göldner aus Potsdam im Einer, Franziska Kampmann/Tina Christmann (Waltrop/Hanau) und die Magdeburger Philipp-André Syring/Max Appel, jeweils im Doppelzweier, sowie Jacob Schulte-Bockholt/Laurits Follert aus Krefeld im Zweier ohne.

Die Halbfinals am Sonnabend wurden wegen einer Unwetterwarnung auf 10.24 Uhr vorverlegt (Platzierungsrennen von 9 Uhr und 15.30 Uhr an), die Finalläufe am Sonntag beginnen um 11.30 Uhr (B-Finals 9.30 Uhr).