Kanurennsport

Sieben olympische Boote stehen im WM-Finale

Moskau. Die deutschen Kanuten haben bei der WM in Moskau den ersten Rückschlag erlitten. Der Viererkajak der Männer schied über 1000 Meter als Vierter des Halbfinales aus. Drei weitere olympische Boote zogen derweil ins Finale am Sonntag (8 Uhr) ein: Zweier-Olympiasiegerin Franziska Weber (Potsdam) im Einerkajak, Sabrina Hering/Steffi Kriegerstein (Karlsruhe/Dresden) im Zweierkajak und Yul Oeltze/Ronald Verch (Magdeburg/Potsdam) im Zweierkanadier.