Interesse aus Spanien

Wechselt Reus trotz WM-Aus für 35 Millionen zu Barca?

Laut übereinstimmenden spanischen Medienberichten bereitet der FC Barcelona ein Angebot für Marco Reus vor. Borussia Dortmund will seinen Offensivspieler allerdings halten.

Dortmund/Barcelona. Das Werben um Nationalspieler Marco Reus, 24, von Borussia Dortmund seitens des spanischen Vizemeisters FC Barcelona wird immer konkreter. Wie die spanische Sportzeitung Sport am Montag berichtet, sollen sich die Katalanen mit dem Offensivspieler bereits mündlich einig sein. Ein Angebot über 35 Millionen Euro werde vorbereitet. Das Konkurrenzblatt El Mundo Deportivo sprach ebenfalls von einem Interesse der Katalanen an dem BVB-Star.

Reus, der Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen nach Barcelona folgen könnte, hatte bei der WM-Generalprobe gegen Armenien (6:1) einen Teilriss der vorderen Syndesmose oberhalb des linken Sprunggelenks erlitten und seine WM-Teilnahme daraufhin absagen müssen. Der ehemalige Mönchengladbacher Reus hat beim BVB einen Vertrag bis 2017, dieser soll allerdings eine Ausstiegsklausel enthalten.

Erst kürzlich hatten Gerüchte aus Spanien über das Interesse des 22-maligen spanischen Meisters an Reus und auch an Thomas Müller, 25, vom deutschen Meister Bayern München neue Nahrung erhalten.

BVB will Reus halten


Dortmund hat die Gerüchte über einen bevorstehenden Transfer von Reus allerdings prompt deutlich zurückgewiesen. „Es wird sicherlich in diesem Sommer keinen Wechsel von Marco Reus geben“, sagte Sascha Fligge, Direktor Kommunikation beim BVB, am Pfingstmontag.

Borussias Manager Michael Zorc machte bei „welt.de“ deutlich: „Erstens hat Marco Reus selbst gesagt, dass er in der kommenden Saison definitiv für den BVB spielen wird. Und zweitens wäre ein Angebot auch sinnlos, da wir Marco nicht abgeben wollen.“