Klein Flottbek

Derby-Finale erstmals seit 1955 ohne deutsche Dressurreiter

Christoph Niemann verpasste mit Don William als Vieter knapp die Qualifikation. Beim Springen hat der Ire Michael Duffy die erste Qualifikation in Hamburg-Klein Flottbek gewonnen.

Hamburg. Das Finale mit Pferdewechsel beim Derbymeeting in Hamburg-Klein Flottbek wird erstmals seit 1955 ohne deutsche Dressurreiter stattfinden. Als Vierter verpasste Christoph Niemann aus Ittlingen mit Don William (1389,0) die Qualifikation knapp.

Sieger der Ausscheidung wurde Minna Telde aus Schweden mit Santana (1477,5) vor den beiden Dänen Mikala Gundersen mit My Lady (1434,0) und Lars Petersen mit Mariett (1400,0).

Ire Duffy gewinnt erste Derby-Qualifikation

Der Ire Michael Duffy hat die erste Qualifikation zum deutschen Spring-Derby in Hamburg gewonnen. Der erst 19-Jährige ließ am Donnerstag mit Westland Ruby der Konkurrenz keine Chance.

In 75,96 Sekunden zeigte das Duo den schnellsten fehlerfreien Ritt und war knapp drei Sekunden schneller als der britische Altmeister John Whitaker auf Uni Stop (0 Strafpunkte/78,77 Sekunden). Dritter wurde Philipp Makowei aus Gadebusch auf Chantal (0/79,01).

Insgesamt blieben zwölf der 80 Starter ohne Strafpunkte. Duffy hatte schon am Mittwoch die erste Gruppe des Eröffnungsspringens für sich entschieden. Das 85. Spring-Derby findet am Sonntag statt.