Trampolin: Bramfelder werden wie im Vorjahr deutscher Vizemeister

Hamburg. Die Trampolinturner des Bramfelder SV haben beim Bundesligafinale den Heimsieg knapp verpasst. Die Mannschaft um Nationalturner Daniel Schmidt musste sich vor 200 Zuschauern in der Barmbeker Olympiahalle mit 199,530 Punkten nur dem Favoriten Frankfurt Flyers (204,895) geschlagen geben und wurde wie 2013 deutscher Vizemeister. „Wir sind sehr happy, das war eine geschlossene Teamleistung, alle haben ihre Übungen gut durchgeturnt“, sagte Bramfelds Cheftrainer Olaf Schmidt. Sein Sohn Daniel durfte den Ehrenpreis für die beste Einzelleistung der Saison in Empfang nehmen. Platz drei ging an den SV Brackswede aus Bielefeld (195,050). Titelverteidiger Weingarten und der TV Dillenburg verpassten als Vierter und Fünfter den entscheidenden zweiten Kürdurchgang. Lob vom Deutschen Turnerbund gab es für den Bramfelder SV für die Ausrichtung der Endrunde.