Hamburg Towers erhalten noch keine Lizenz für die Zweite Liga Pro A

Köln. Die neu gegründeten Hamburg Towers haben in der ersten Runde des Lizenzierungsverfahren für die Zweite Basketball-Bundesliga Pro A keine Spielberechtigung erhalten, Aufsteiger SC Rist Wedel dagegen schon. Der Grund für die Absage: Alle sportlich qualifizierten Clubs wollen auch spielen, eine Aufstockung der Liga von 16 auf 18 Teams steht nicht zur Diskussion. Jetzt bleibt den Towers nur die Chance einer Spielrechtsübertragung von einem anderen Verein. Daran arbeitet Sportdirektor Pascal Roller. Rist Wedel wäre dazu grundsätzlich bereit, wenn das Team danach wie in den vergangenen Jahren wieder in der Pro B antreten kann. Laut Statuten müssten die Wedeler aber in der 2. Regionalliga starten. Das lehnt die Vereinsführung ab.