Sportpolitik

Sportbund will Vertrauen in Sportjugend zurückgewinnen

Hamburg. Nach dem Eklat mit der Hamburger Sportjugend (HSJ) um die Aufarbeitung des von ihr verursachten Finanzskandals setzt Günter Ploß, Präsident des Hamburger Sportbundes, jetzt auf den Dialog mit dem verbliebenen HSJ-Vorstand um die Polizeibeamtin Ronja Kieslich. Nachdem der umstrittene HSJ-Finanzreferent Arne Klindt seinen Rückzug angekündigt hatte, glaubt Ploß, dass eine vertrauensvolle Basis zwischen beiden Organisationen wiederhergestellt werden kann. Klindt hat angekündigt, national und international weiter für Sportorganisationen arbeiten zu wollen.