Mercedes-Silberpfeile sind auch beim Test in Bahrain die Schnellsten

Sakhir. Die Mercedes-Silberpfeile haben auch die Testfahrten in Bahrain dominiert. Am Ort des letzten Doppelsieges vom vergangenen Sonntag teilten sich der Wiesbadener Nico Rosberg (1:35,697 Minuten am Dienstag) und der Brite Lewis Hamilton (1:34,136 am Mittwoch) die Bestzeiten untereinander auf. Auch die Zuverlässigkeit des Typs W05 ist aus Sicht der Rivalen beängstigend. Rosberg (121 Runden) und Hamilton (120) legten bei Temperaturen von mehr als 30 Grad jeweils zwei Renndistanzen zurück. Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff bekräftigte, dass es keine Stallregie geben werde, solange beide Fahrer Titelchancen haben. „Wir haben zwei richtig gute Piloten, die es beide verdienen, Weltmeister zu werden“, sagte er der „Sport-Bild“.

Sebastian Vettels Red-Bull-Team setzt unterdessen auf neues Personal. Der britische Ingenieur Dan Fallows, der zuletzt bei McLaren arbeitete, soll neuer Leiter der Aerodynamik-Abteilung werden. Titelverteidiger Vettel überließ die Testfahrten in Bahrain seinem australischen Teamkollegen Daniel Ricciardo. Der fuhr drei Sekunden langsamer als Hamilton.