Buxtehuder SV

BSV-Handballerinnen unterliegen der Übermannschaft knapp

Die Handballerinnen des Buxtehuder SV konnten den Thüringer HC auf dem Weg zur vierten Meisterschaft hintereinander nicht aufhalten. Einem frühen 1:6-Rückstand rannten die Buxtehuderinnen das ganze Spiel erfolglos hinterher.

Buxtehude. Die Handballerinnen des Buxtehuder SV konnten den Thüringer HC auf dem Weg zur vierten Meisterschaft hintereinander nicht aufhalten. Zum Auftakt der Bundesliga-Meisterrunde unterlag die Mannschaft von Trainer Dirk Leun dem ungeschlagenen Spitzenreiter mit 23:25 (10:12).

Einem frühen 1:6-Rückstand rannten die Buxtehuderinnen vor 1200 Fans das ganze Spiel erfolglos hinterher. Beste BSV-Werferin war Randy Bülau (8/5 Tore). In der Hauptrunde hatte ihr Team den Thüringerinnen den einzigen Punktverlust der Saison zugefügt.

Am Sonnabend geht es für beide Teams im Europacup weiter. Der THC kann mit einem Heimsieg gegen Vardar Skopje ins Final Four der Champions League einziehen. Buxtehude müsste im Viertelfinalrückspiel des Pokalsiegerwettbewerbs gegen Rostow (16 Uhr, Halle Nord) 13 Tore aufholen.