Für viele Sportler gilt: Über die Eliteschule ins Olympiateam

Sotschi. Der Weg ins deutsche Olympiateam führt mehrheitlich über die Eliteschulen des Sports. Von den 153 Athletinnen und Athleten der Mannschaft für die Winterspiele in Sotschi sind 84 aktuelle oder ehemalige Schülerinnen und Schüler dieser Eliteschulen. Das entspricht einer Quote von 54,9 Prozent und einem erneuten leichten Anstieg gegenüber Vancouver 2010 (82 von 153 = 53,6 Prozent) und Turin (78 von 162 = 48,1 Prozent).

Die Bundeswehr stellt mit 67 Teilnehmern das Gros des deutschen Teams, ihr folgen die Bundespolizei (27), der Zoll (15), die Studenten (14) und ein Dutzend Berufstätige. In der Mannschaft stehen zudem fünf Schüler und zwei Auszubildende. Fünf Mitglieder der Olympiamannschaft haben einen Migrationshintergrund. Der Altersschnitt des Olympiateams beträgt 27 Jahre und zwei Monate. Eisschnellläuferin Claudia Pechstein wird in der Statistik wie von ihr selbst angegeben als Berufssportlerin geführt. Sie ist in der Bundespolizei, gehört jedoch nicht der Sportfördergruppe an.

Der Berufsstand der Deutschen Olympiamannschaft: Bundeswehr: 67 Athletinnen und Athleten (29/38). Bundespolizei: 23 Athletinnen und Athleten (11/12). Zoll: 15 Athletinnen und Athleten (9/6). Studierende: 14 Athletinnen und Athleten (9/5). Berufstätig: 12 Athletinnen und Athleten (6/6). Landespolizei: 7 Athletinnen und Athleten (3/4). Berufssportler: 5 Athletinnen und Athleten (5/0). Schüler: 5 Athletinnen und Athleten (4/1). Selbstständige: 3 Athletinnen und Athleten (0/3). Azubi: 2 Athletinnen und Athleten (1/1).