Hallenhockey: Club an der Alster schafft 2:2 gegen die UHC-Damen

Hamburg. Die Hockeydamen des Uhlenhorster HC haben am Mittwochabend einen wichtigen Schritt zur Qualifikation fürs Viertelfinale um die deutsche Hallenmeisterschaft verpasst. Weil Tina Schütze mit einer Strafecke nach Ablauf der Spielzeit das 2:2 für den gastgebenden Club an der Alster erzielte, muss der UHC am Sonntag (12 Uhr) zum Hauptrundenabschluss den Harvestehuder THC schlagen, um noch als Zweiter ins Viertelfinale einzuziehen. Alster steht dagegen bereits in der Runde der letzten acht.

In einer hitzig geführten und von erschütternden Schiedsrichterleistungen geprägten Partie hatte der UHC, der drei Siebenmeter und acht Strafecken vergab, in der letzten Spielminute schon wie der Sieger ausgesehen, nachdem Kristina Hillmann die drückende Überlegenheit in eine 2:1-Führung umgemünzt hatte. Die Alster-Führung durch Anne Schröder (19.) hatte Lisa Altenburg (52.) ausgeglichen. Doch dann behielt Tina Schütze die Nerven und bescherte ihrem Team den vorzeitigen Viertelfinaleinzug.