10. Moritz Fürste

01379/1412-10

Olympiasieger, Europapokalgewinner und Welthockeyspieler des Jahres war Moritz Fürste 2012 – und folgerichtig wurde der 29-Jährige deshalb auch bei der Sportgala 2013 zu Hamburgs Sportler des Jahres gewählt. Dass er seinen Titel in diesem Jahr erfolgreich verteidigen könnte, liegt daran, dass sein Erfolgsweg auch im abgelaufenen Jahr weiterführte. Mit den Ranchi Rhinos gewann der gebürtige Hamburger im Februar den Titel in der neu gegründeten Hockey India League, im Mai folgte die Vizemeisterschaft mit dem Club de Campo in Madrid. Im Sommer kehrte Fürste zu seinem Stammverein Uhlenhorster HC zurück und feierte ein triumphales Comeback, weil er sich als Führungsfigur in die Mannschaft einordnete, anstatt sich ihr als Weltstar voranzustellen. Auch mit der deutschen Nationalmannschaft war der Mittelfeldregisseur erfolgreich. Im August verteidigte das Team durch einen 3:1-Finalsieg gegen Gastgeber Belgien seinen Europameistertitel erfolgreich – mit Moritz Fürste als Kapitän.