Skispringen

Thomas Morgenstern erneut schwer gestürzt

Bad Mitterndorf. Der dreimalige Skisprung-Olympiasieger Thomas Morgenstern liegt nach einem schweren Sturz beim Training zum Skiflug-Weltcup in Bad Mitterndorf auf der Intensivstation in Salzburg. Der 27-Jährige verletzte sich am Schädel und erlitt eine Lungenquetschung. Morgenstern, der erst vor knapp vier Wochen in Titisee-Neustadt zu Fall gekommen war, schwebt aber nach Angaben der behandelnden Ärzte nicht in Lebensgefahr. Er sei bei Bewusstsein und könne klare Antworten geben.