Tennis

Becker tritt Trainerjob nach Weihnachten an

Frankfurt am Main. Keine Butterplätzchen mit der Patchwork-Familie in der Villa in Wimbledon, kein Boxing Day mit dem FC Chelsea – dafür voller Vorfreude Richtung Wüste: Für Boris Becker beginnt sein neues Leben als Trainer von Novak Djokovic bereits am zweiten Weihnachtsfeiertag. „Am 26. Dezember fliege ich nach Abu Dhabi, am 27. sitze ich das erste Mal bei Novak in der Box“, sagte Becker der „Bild“-Zeitung. Beim TV-Sender BBC ergänzte der 46-Jährige am Freitag: „Das ist kein Job, den du halbherzig machen kannst. Das wäre nichts für ihn oder für mich gewesen. Du musst es ganz machen oder eben gar nicht.“