Kurz notiert

Kurz notiert

Fußball: Bundesligaclub TSG 1899 Hoffenheim hat das Urteil des DFB-Sportgerichts zu Stefan Kießlings „Phantom-Tor“ beim 1:2 gegen Leverkusen akzeptiert und verzichtet auf weitere Einsprüche.

Fußball: Für den früheren Nationalspieler Cacau, 32, vom Bundesligaclub VfB Stuttgart ist die Hinrunde vorzeitig beendet. Der Stürmer erlitt im Training einen Muskelbündelriss in der Wade.

Fußball: Mit zwei Treffern im WM-Qualifikationsspiel der deutschen Frauen an diesem Mittwoch (18 Uhr/ARD) in Frankfurt am Main gegen Kroatien kann Celia Sasic (47 Tore) in der ewigen Torjägerliste an Silvia Neid (48) auf Platz fünf der Rangliste vorbeiziehen.

Sportpolitik: Der Wahl von Alfons Hörmann zum Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) steht nichts mehr im Wege. Das Präsidium wird am 7. Dezember in Wiesbaden der Mitgliederversammlung den 53-Jährigen als Nachfolger von IOC-Präsident Thomas Bach vorschlagen.

Formel 1: Nach Informationen britischer Medien soll Teamchef Ross Brawn, 58, den Mercedes-Rennstall zum Jahresende verlassen. Als potentiellen Nachfolger hatte das Silberpfeil-Team bereits Paddy Lowe, 51, von McLaren verpflichtet. Dort ist jetzt Brawn für 2015 im Gespräch.

Eishockey: Zwei Tage nach der 2:5-Niederlage gegen die Hamburg Freezers haben die Iserlohn Roosters Cheftrainer Doug Mason entlassen. Vorerst wird Assistenztrainer Jari Pasanen das DEL-Team betreuen.

Radsport: Der dreimalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin, 28, muss nach einer erfolgreichen Operation am Kahnbein in der linken Hand etwa sechs Wochen pausieren.

Hamburg

Leichtathletik: Gudrun Mellmann, 71, vom SV Lurup holte bei der Senioren-WM in Porto Alegre (Brasilien) Gold im Hammerwurf in der Altersklasse W70 mit 32,52 Metern. Joachim Krüttgen, 62, vom Hamburger Sportclub gewann im M60-Halbmarathon in 1:22:14 Stunden Silber und in der Mannschaft mit Vereinskamerad Boris Bansemer, 60, sogar Gold. Heinz Keck (LG Alsternord) errang Silber mit der DLV-Staffel über 4x100 Meter (57,20 Sek.) und Bronze über 4x400 Meter (5:14,70 Min.).

Rudern: 103 Vierer und 53 Achter aus Deutschland, Polen, Schweiz, Dänemark und Schweden haben bisher für die 22. Internationale Langstreckenregatta am Sonntag auf der Alster gemeldet. Das ist ein neuer Rekord.