Beachvolleyballerinnen Ludwig/Walkenhorst verpassen Turniersieg

São Paulo. Die Hamburger Beachvolleyballerinnen Laura Ludwig, 27, und Kira Walkenhorst, 22, haben auch das zweite Grand-Slam-Finale ihrer gemeinsamen Karriere verloren. In São Paulo (Brasilien) unterlagen die an fünf gesetzten deutschen Meisterinnen im Endspiel dem US-Duo Kerri Walsh/April Ross in 1:05 Stunden mit 1:2 (21:19, 29:31, 12:15) Sätzen. Im langen zweiten Durchgang konnten Ludwig/Walkenhorst gleich acht Matchbälle nicht nutzen. Für Platz zwei gab es 22.000 Dollar, rund 16.000 Euro. Ludwig/Walkenhorst verbesserten sich mit dem Finaleinzug auf Platz fünf der Weltrangliste.

„Natürlich sind wir gerade ein bisschen enttäuscht, aber wir hatten ein großartiges Turnier und können trotzdem viel Selbstvertrauen aus dem Endspiel ziehen – wir waren so dicht dran am Turniersieg“, sagte Ludwig. Bereits Ende August hatten Ludwig/Walkenhorst beim Grand Slam in Moskau das Finale erreicht und damals mit 0:2 Sätzen gegen die Brasilianerinnen Maria Clara/Carol verloren. Auch mit ihrer langjährigen Partnerin Sara Goller hatte Ludwig kein Turnier der Weltserie gewinnen können, obwohl die beiden sieben Mal in einem Endspiel standen.

Bei den Männern wurden Sebastian Dollinger/Lars Flüggen (HSV/Berlin) in São Paulo Neunte, die deutschen Meister Markus Böckermann/Mischa Urbatzka vom FC St. Pauli 17.