„Traumtreter“ des HTHC von der Tabellenspitze verdrängt

Hamburg . Hart ins Gericht ging Christoph Bechmann, der Trainer des Hockey-Herren-Bundesligisten Harvestehuder THC, am Sonnabend mit seiner Mannschaft, nachdem sie das Heimspiel gegen Blau-Weiss Berlin mit 0:3 verloren hatte. Das war eine unfassbar schwache Vorstellung von uns. Da standen heute einige Traumtreter auf dem Platz“, sagte Bechmann. „Die Berliner waren die deutlich bessere und stabilere Mannschaft. Das Ergebnis geht absolut in Ordnung.“

Durch die Niederlage verlor der HTHC die Tabellenführung an den Mannheimer HC. Daran konnte auch nichts mehr ändern, dass das Team von der Barmbeker Straße am Sonntag gegen die zweite Mannschaft aus der Hauptstadt, den Berliner HC, zu einem 4:3-Erfolg kam. Den Siegtreffer erzielte Torjäger Michael Körper vier Minuten vor Schluss per Strafecke. Der Österreicher hatte auch das 3:2 geschossen.

Tabellenvierter ist jetzt der Uhlenhorster HC, der die beiden Berliner Teams bezwingen konnte. War das 4:2 am Sonnabend gegen den Berliner HC ein hart erkämpfter Erfolg, den erst in den letzten sechs Spielerminuten Oliver Korn und Ricardo Nevado mit ihren Treffern sicherstellten, so gab es am Sonntag ein klares 4:1 gegen Blau-Weiss Berlin. Auch hier trafen Nevado und Korn. „Das war unsere beste Saisonleistung, mir gefällt unsere Entwicklung“, sagte UHC-Trainer Kais al Saadi.

Der Club an der Alster verlor unterdessen 1:2 beim neuen Spitzenreiter Mannheim, konnte aber am Sonntag mit dem sicheren 5:1 beim Nürnberger HTC wichtige Punkte sammeln, um sich vom Tabellenende abzusetzen. „Das war eine tolle Energieleistung“, sagte Trainer Joachim Mahn.

Bei den Damen untermauerte der Uhlenhorster HC mit dem 2:1 gegen den Berliner HC und 6:1 gegen Eintracht Braunschweig die Tabellenführung. Alster rückte nach dem 4:0 in Mannheim und dem 6:1 in München auf Rang drei vor.