Fußball-Nationalmannschaft

WM-Quali: Lars Bender fällt aus – auch Sven Bender fraglich

Bundestrainer Joachim Löw muss in den WM-Qualifikationsspielen gegen Irland und Schweden auf Lars Bender verzichten. Auch der Einsatz seines Zwillingsbruders Sven Bender ist fraglich.

Leverkusen/Dortmund. Bundestrainer Joachim Löw muss in den WM-Qualifikationsspielen gegen Irland in Köln (11. Oktober) und gegen Schweden in Stockholm (15. Oktober) auf Lars Bender verzichten. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler von Bundesligist Bayer Leverkusen musste wegen eines Muskelfaserisses im rechten Oberschenkel absagen. Bender hatte diese Verletzung in der Schlussphase des Bundesliga-Spiels gegen Bayern München (1:1) erlitten.

Auch dessen Bruder Sven muss möglicherweise für die beiden Länderspiele absagen, nachdem er im Auswärtsspiel des BVB bei Borussia Mönchengladbach (0:2) verletzt ausgewechselt werden musste. „Er hat so etwas wie eine Ganzkörperprellung. Ich muss mit Joachim Löw telefonieren und schauen, was er mit ihm vor hat. Dann schauen wir weiter“, hatte BVB-Trainer Jürgen Klopp gesagt.

Auch Sven Bender droht auszufallen

Löw muss möglicherweise auch auf Sven Bender verzichten. Der Mittelfeldspieler von Bundesligist Borussia Dortmund musste im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach (0:2) verletzt ausgewechselt werden. „Er hat so etwas wie eine Ganzkörperprellung. Ich muss mit Joachim Löw telefonieren und schauen, was er mit ihm vor hat. Dann schauen wir weiter“, sagte BVB-Trainer Jürgen Klopp am Sonnabend.

Verletzt hat sich auch Benders Teamkollege Nuri Sahin. Die Borussia muss drei Wochen auf den Mittelfeldspieler verzichten. Der türkische Nationalspieler erlitt beim 0:2 gegen Mönchengladbach einen Teilriss des Außenbandes im rechten Sprunggelenk. Die Dauer des Ausfall gab BVB-Mannschaftsarzt Markus Braun offiziell bekannt.