Deutsche Basketballer sind bei der EM nur krasser Außenseiter

Ljubljana. Die deutschen Basketballer starten an diesem Mittwoch (21 Uhr) als krasser Außenseiter in die EM in Slowenien. Auftaktgegner für das Team von Bundestrainer Frank Menz ist Frankreich, das auf sechs Spieler aus Nordamerikas Profiliga NBA bauen kann. Den Deutschen dagegen steht keiner der fünf Profis aus Übersee zur Verfügung. „Die Franzosen sind individuell top und athletisch überragend, aber sie sind auch nicht der Gegner, den wir schlagen müssen“, sagte Menz.

In der Vorrunde treffen die Deutschen nach Frankreich noch auf Belgien (Do., 17.45 Uhr), die Ukraine (Fr., 14.30 Uhr), Großbritannien (So., 14.30 Uhr) und Israel (Mo., 17.45 Uhr). Die besten drei Teams aller vier Vorrundengruppen erreichen die Zwischenrunde, die besten sechs Viertelfinalisten können sich das Ticket für die WM 2014 in Spanien sichern. Die Partien gegen Belgien, Großbritannien und Israel werden live in der ARD übertragen, die Spiele gegen Frankreich und die Ukraine gibt es im Internet-Livestream bei spox.com, das auch aus anderen Vorrundengruppen überträgt.