Guardiola beim FC Bayern

Pep verspricht Offensivfußball: „Ich liebe es, anzugreifen“

| Lesedauer: 4 Minuten

Der Spanier ist beim FC Bayern angekommen! Mit einem zünftigen „Grüß Gott“ stellte er sich den deutschen Journalisten vor - auf Deutsch. Der Rummel um den neuen Startrainer ist riesig.

13:58 Uhr: Karl-Heinz Rummenigge war nach der PK wie die meisten über die Deutschkenntnisse des neuen FCB-Coachs erstaunt. „Pep Guardiola hat uns alle überrascht. Nach nur vier, fünf Monaten so eine Pressekonferenz auf Deutsch abzuhalten, Hut ab“, sagte Rummenigge im Exklusiv-Interview mit dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD.

12:57 Uhr: Kurz und knapp beantwortete Pep die Frage nach seiner Spielphilosophie: „Ich liebe es, anzugreifen“, sagte er. Das wird auch beim FC Bayern nicht anders sein.

12:36 Uhr: Pep erklärt seinen Trainerstab: „Ich gehe davon aus, dass der FC Bayern schon sehr gut besetzt ist.“ Dennoch bringt der Spanier Domenec Torrent (Spielbeobachtung), Carles Planchart (Scouting), Lorenzo Buenaventura (Fitness-Trainer) und Manel Estiarte (Assistent) mit.

12:31 Uhr: „Ich brauche noch mehr Zeit, um die Bundesliga perfekt kennen zu lernen“, gibt Guardiola zu und weiß: „Ich muss mich anpassen“.

12:28 Uhr: Rummenigge nimmt den Bayern ein wenig Druck. Er fordert neben der Deutschen Meisterschaft, dass der FC Bayern nur eine „gute Rolle“ in der Champions League spielt.

12:21 Uhr: „Ich muss in der Lage sein, mit dem Druck zu leben und bin mir dessen bewusst. Aber ich nehme diese riesige Herausforderung an. Deshalb bin ich Trainer“, sagt Pep und weiß, dass die Erwartungen in München nach dem Triple unglaublich hoch sind.

12:20 Uhr: Bayerns Präsident Uli Hoeneß glaubt daran, dass Guardiola dem großen Druck standhalten kann: „Er ist genau der richtige Mann“.

12:09 Uhr: Pep startet seine PK mit einem zünftigen „Grüß Gott“. Er bedankt sich artig bei den Bayern-Verantwortlichen für die Möglichkeit und spricht von dem „Geschenk“, nun Bayern-Trainer sein zu dürfen.

12:05 Uhr: Guardiola betritt mit Sammer, Hoeneß und Rummenigge den PK-Raum. Markus Hörwick startet die Begrüßung und heißt Guardiola willkommen.

11:58 Uhr: Um fünf Minuten nach zwölf soll die PK starten. Alle Kameras sind bereits auf die Eingangstür des Presseraumes der Allianz Arenas gerichtet. Guardiola wird mit Spannung erwartet.

11:47 Uhr: Rund eine Stunde wird Guardiola sich Zeit nehmen, um Fragen zu beantworten - auf Deutsch! Der Spanier hat in den vergangenen Monaten intensiv gepaukt.

11:23 Uhr: Schon vor seiner Vorstellung wird Pep Guardiola mit reichlich Vorschusslorbeeren bedacht. Auch von den Wettanbietern: Der FC Bayern München ist laut bwin mit Guardiola mit der Quote 3,55 Top-Favorit auf den erneuten Gewinn der Champions League. Dahinter folgen Guardiolas Ex-Klub FC Barcelona (Quote 3,85) und Real Madrid (Quote 6.00). Auch in der Bundesliga (Quote 1,22) und im DFB-Pokal (Quote 2,25) führt der Titel nur über den vom 42-jährigen Spanier trainierten FC Bayern. Sollte dem FC Bayern München das Kunststück eines erneuten Triple-Triumphes gelingen, zahlt bwin das 7,00-Fache des Einsatzes zurück.

10:24 Uhr: Das erste Training unter Guardiola findet am Mittwoch statt. Dann wird ebenso wie am Donnerstag in der Allianz Arena trainiert.

10:02 Uhr: Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer freut sich auf seine erste Trainingseinheit unter dem neuen Bayern-Coach Pep Guardiola. „Ich denke, das wird wieder ein neues Erlebnis für viele von uns, unter einem ausländischen Trainer zu arbeiten“, sagte Neuer am Sonntag nach dem Benefizspiel mit Basketball-Superstar Dirk Nowitzki. „Es wird ein Neustart, ich freue mich auf Mittwoch“, sagte Neuer, der mit dem FC Bayern München in der vergangenen Saison das Triple aus Meisterschaft, Champions League und DFB-Pokal gewonnen hatte. „Nachdem wir im Jahr zuvor mit all den Negativerlebnissen in die Pause gegangen sind, war es dieses Mal ein gutes Gefühl, mit dem Triple den Urlaub zu beginnen.“

9:41 Uhr: Solch einen Hype um eine Trainer-Präsentation hat die Fußball-Bundesliga noch nie erlebt: Der FC Bayern zeigt sich heute im großen Rahmen erstmals mit seinem neuen Star-Coach Pep Guardiola. Der Spanier tritt bei den Münchnern die Nachfolge von Jupp Heynckes an, der sich mit dem ersten Triple im deutschen Fußball in den Ruhestand verabschiedete. Nach 14 Titeln in vier Jahren als Cheftrainer des FC Barcelona will Guardiola seine persönliche Erfolgsbilanz und die des neuen Vereins ausbauen.

( (dpa) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport