Bitteres Aus für Tennisprofi Kamke bei den French Open

Paris. Trotz harten Kampfes ist der Hamburger Tennisprofi Tobias Kamke bei den French Open in Paris in der zweiten Runde ausgeschieden. Mit 6:7 (9:11), 5:7, 7:5, 6:0, 4:6 unterlag er dem zwischenzeitlich angeschlagenen Franzosen Julien Benneteau nach rund vier Stunden. Dagegen sind die deutschen Tennis-Damen Angelique Kerber, Sabine Lisicki und überraschend Dinah Pfizenmaier in Runde drei eingezogen. Annika Beck überstand ebenfalls äußerst zügig ihr Auftaktmatch. Kerber erfüllte mit dem 6:2, 6:2 über die Slowakin Jana Cepelova genauso souverän ihr Soll wie Lisicki beim 6:4, 6:0 über die Spanierin Maria-Teresa Torro-Flor. Qualifikantin Pfizenmaier steht wie Lisicki erstmals unter den letzten 32 in Paris und feierte mit dem 6:3, 6:3 über die Polin Urszula Radwanska den bisher größten Erfolg ihrer Karriere. Sie trifft nun auf deren Schwester Agnieszka. Beck gewann 6:2, 6:1 gegen die Tschechin Sandra Zahlavova.

( (HA) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport