Welthockeyspieler Fürste gewinnt auch Titel in Indien

2:1-Sieg für Ranchi Rhinos gegen Delhi Waveriders mit UHC-Torwart Jacobi

Hamburg. Der Siegeszug des Hamburger Hockey-Nationalspielers Moritz Fürste hält auch im Jahr 2013 an. Nachdem der 28-Jährige im vergangenen Jahr mit dem Uhlenhorster HC die Euro Hockey League und mit der deutschen Auswahl die olympische Goldmedaille gewonnen hatte und zudem als Welthockeyspieler ausgezeichnet worden war, triumphierte er am Sonntag auch in der neu gegründeten indischen Profiliga Hockey India League (HIL). Als Kapitän führte der Mittelfeldspieler die Ranchi Rhinos zu einem 2:1-Finalsieg über die Delhi Waveriders, in deren Kader Fürstes UHC-Clubkollege Nicolas Jacobi und der in Hamburg geborene Krefelder Nationalstürmer Oskar Deecke standen.

"Es war ein relativ langweiliges Finale, das eigentlich keinen Sieger verdient hatte", sagte Torhüter Jacobi, der über sein Indien-Abenteuer ein Tagebuch auf abendblatt.de führte. Die Waveriders, die die Hauptrunde, in der alle fünf Teams vom 15. Januar an je dreimal aufeinandergetroffen waren, als Erster abgeschlossen hatten, waren durch ein Tor des Neuseeländers Simon Child mit einer Führung in die Halbzeit gegangen. Ranchi konnte als Endrunden-Gastgeber mit den eigenen Fans im Rücken jedoch zurückschlagen. Für den Titelgewinn erhielt das Team eine Prämie von 500.000 Dollar, die zweitplatzierten Waveriders konnten immerhin 250.000 Dollar einstreichen. Wie diese Summe auf die Spieler aufgeteilt wird, war noch nicht klar.

Jacobi, der für sein Engagement ein Gehalt von 50.000 Dollar erhalten hatte, zog ein insgesamt sehr positives Fazit. "Es hat großen Spaß gemacht, mit einem neu zusammengestellten Team erfolgreich zu spielen. Der ganze Aufenthalt war eine tolle Erfahrung, ich habe viel gelernt und aufregende Dinge erlebt", sagte er. An diesem Montag feiert die Mannschaft mit ihren Fans in Delhi Abschied, am Dienstag reist der Nationalkeeper noch für zwei Tage mit seinen Eltern ans Meer, ehe er am Donnerstagabend nach Hamburg zurückkehrt. Fürste fliegt in dieser Woche nach Madrid zurück, wo er derzeit für den Club de Campo spielt.