Buxtehuder Handballfrauen verlieren Spitzenspiel in Leipzig

Hamburg. Die Handballerinnen des Buxtehuder SV haben die zweite Niederlage der Bundesligasaison hinnehmen müssen. Der Tabellenführer unterlag im Spitzenspiel beim HC Leipzig mit 21:26 (10:12) und hat bei sechs ausstehenden Partien nun nur noch einen Punkt Vorsprung auf seinen ersten Verfolger.

Vor 2191 Zuschauern in der Arena Leipzig entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, in dem lange Zeit die Abwehrreihen dominierten und sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Das gelang den Leipzigerinnen erst in der Schlussviertelstunde. Nachdem Buxtehudes Linksaußen Katja Langkeit einen Gegenstoß zum 16:16-Ausgleich vollendet hatte (46. Minute), leistete sich die ersatzgeschwächte Mannschaft von Trainer Dirk Leun einige Abspielfehler und schlechte Torwürfe zu viel und geriet binnen vier Minuten mit 16:21 in Rückstand.

Beste Buxtehuder Schützin war Nationalrechtsaußen Friederike Lütz (sechs Tore), neben ihr überzeugte auch Torhüterin Antje Lenz. Am Sonnabend geht es für den BSV bei der HSG Blomberg-Lippe um den Einzug ins Viertelfinale des DHB-Pokals (19.30 Uhr). Im nächsten Punktspiel am 3. Februar muss der deutsche Vizemeister erneut bei den Ostwestfälinnen antreten. Spätestens dann könnte Diane Lamein ihren Saisoneinstand geben. Die niederländische Kreisläuferin, die sich in der Saisonvorbereitung einen Knorpelschaden im Knie zugezogen hatte, kann bereits wieder mittrainieren.